Fliegerhaube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Fliegerhaube aus Leder aus den 1910er Jahren
Fliegerhaube aus Leder, Modell 1914

Als Fliegerhaube oder Fliegermütze oder auch Fliegerkappe bezeichnet man eine Kopfbedeckung für Piloten von Kleinflugzeugen. Sie wurde sowohl zum Schutz vor Kälte, aber auch als Stoßschutz getragen. Bekannt wurde sie hauptsächlich durch die Verwendung von Sportfliegern, aber auch durch die Abbildungen von Kampffliegern aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg.

Es handelt sich dabei um eine runde Haube aus Leder, welches teilweise gesteppt ist. Oft ist daran eine Pilotenbrille angebracht und befestigt. Fest gezurrt wird diese Art der Pilotenmütze mit verstellbaren Riemen. Sie bedeckte die Ohren und einen Großteil der Wangen und wird unter dem Kinn zugeschnallt. Die Pilotenkappe wird zum Teil heute noch von Fallschirmspringern getragen.