Flohkäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flohkäfer
Aphthona flava

Aphthona flava

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Überfamilie: Chrysomeloidea
Familie: Blattkäfer (Chrysomelidae)
Unterfamilie: Flohkäfer
Wissenschaftlicher Name
Alticinae
Newman, 1834

Die Flohkäfer (Alticinae) sind eine Unterfamilie der Blattkäfer.

Merkmale[Bearbeiten]

Typisches Merkmal dieser Käfer ist der stark vergrößerte hintere Femur (einer der oberen Beinabschnitte von Gliederfüßern). Mit diesem können sie, wenn sie sich gestört fühlen, über bis zu dem 100fachen ihrer Körperlänge springen. Dieses Verhalten hat ihnen auch ihren deutschen Namen eingebracht.

Es handelt sich um kleine bis mittelgroße Käfer, die in der Regel zwischen 2 mm und 4 mm lang sind. Es gibt jedoch auch kleinere (bis 1 mm) und deutlich größere (bis 20 mm) Arten. Im Umriss sind die Käfer meist kurz oval. Die Flügeldecken haben unterschiedlichste Farben, sind aber fast immer metallisch schillernd. Viele Arten haben auch zwei Streifen oder einige Punkte auf den Flügeldecken.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die einzelnen Flohkäfer-Arten sind meist auf eine einzige oder wenige nah verwandte Pflanzen-Arten spezialisiert. Die Imagines fressen typischerweise kleine runde bis ovale Löcher in die Blätter ihrer Wirtspflanze.

Typischerweise überwintern die Imagines unter dem Laub oder in abgestorbenen Pflanzenteilen. Im Frühling oder Spätsommer legen die Weibchen ihre Eier an den Grund einer Wirtspflanze. Die Larven ernähren sich dann den Sommer über von den Wurzeln derselben. Im Spätsommer ist dann die nächste Generation von Imagines entstanden.

Gattungen, Arten, Verbreitung[Bearbeiten]

Die Flohkäfer sind die artenreichste Unterfamilie der Blattkäfer. Die Anzahl der Gattungen wird auf ca. 550 geschätzt, die Anzahl der Arten auf ca. 10000.

Sie sind mit über 560 Gattungen weltweit verbreitet. Besonders artenreich ist die Neotropis. Sie kommen in fast allen Habitaten vor. Die folgende Gattungsliste der paläarktischen Fauna folgt Konstantinv und Vandenberg[1]

  • Altica
  • Anthobiodes
  • Aphthona
  • Aphthonaltica
  • Aphthonoides
  • Apteropeda
  • Argopistes
  • Argopus
  • Arrhenocoela
  • Batophila
  • Blepharida
  • Chaetocnema
  • Clitea
  • Crepidodera
  • Derocrepis
  • Dibolia
  • Epitrix
  • Hemipyxis
  • Hermaeophaga
  • Hespera
  • Hippuriphila
  • Horaia
  • Hyphasis
  • Lipromima
  • Liprus
  • Longitarsus
  • Luperomorpha
  • Lythraria
  • Manobia
  • Mantura
  • Meishania
  • Minota
  • Mniophila
  • Neocrepidodera
  • Nonarthra
  • Novofoudrasia
  • Ochrosis
  • Oedionychis
  • Ogloblinia
  • Omeisphaera
  • Ophrida
  • Orestia
  • Parargopus
  • Pentamesa
  • Philopona
  • Phygasia
  • Kohlerdflöhe (Phyllotreta)
  • Podagrica
  • Podagricomela
  • Podontia
  • Pseudodera
  • Erdflöhe (Psylliodes)
  • Sangariola
  • Sinaltica
  • Sphaeroderma
  • Trachyaphthona
  • Xuthea
  • Zipangia

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Guide to Palaearctic Fly Beetle Genera

Websites[Bearbeiten]

 Commons: Chrysomelidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien