Florian Fromlowitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florian Fromlowitz

Florian Fromlowitz (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 2. Juli 1986
Geburtsort KaiserslauternDeutschland
Größe 185 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1992–2004 1. FC Kaiserslautern
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2006
2005–2008
2008–2011
2009–2011
2011–2012
2012–2014
2013–2014
2014–
1. FC Kaiserslautern Amateure/II
1. FC Kaiserslautern
Hannover 96
Hannover 96 II
MSV Duisburg
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden II
SV Wehen Wiesbaden
39 (0)
22 (0)
58 (0)
7 (0)
14 (0)
1 (0)
4 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft
2001–2002
2002–2003
2003–2004
2004–2005
2005–2007
2006–2009
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland U-21
6 (0)
8 (0)
4 (0)
6 (0)
6 (0)
12 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. April 2014

Florian Fromlowitz (* 2. Juli 1986 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Fußballtorwart, der seit Sommer 2014 beim SV Wehen Wiesbaden unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Fromlowitz stammt aus der Jugendabteilung des 1. FC Kaiserslautern, wo er ab 1992 spielte. Bereits in der C-Jugend wurde er vom ehemaligen Bundesligatorwart Gerald Ehrmann trainiert. Zur Saison 2004/05 erhielt er seinen ersten Profivertrag, spielte jedoch zunächst nur in der Regionalliga bei der zweiten Mannschaft von Kaiserslautern. Seinen ersten Bundesligaeinsatz hatte er beim Spiel gegen den FSV Mainz 05 am 25. Februar 2006, nachdem Stammtorhüter Jürgen Macho verletzungsbedingt ausscheiden musste. Am Saisonende stieg Fromlowitz mit der Mannschaft in die 2. Bundesliga ab. Zur Saison 2007/08 wurde er zum Stammtorhüter des 1. FC Kaiserslautern, obwohl sein Konkurrent Jürgen Macho in der Vorsaison alle 34 Ligaspiele absolviert hatte und zum Lauterer Spieler des Jahres gewählt worden war. Bei dem Ligaspiel gegen TSG 1899 Hoffenheim am 19. Oktober 2007 erlitt Fromlowitz ohne Fremdeinwirkung einen Kreuzbandriss, was eine längere Verletzungspause nach sich zog.[1]

Am 2. April 2008 unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag bei Hannover 96, der mit Beginn der Saison 2008/09 in Kraft trat.[2] Während längerer Verletzungspausen des Stammtorhüters Robert Enke kam Fromlowitz im Herbst 2008 und im September/Oktober 2009 zu einer Reihe von Bundesligaeinsätzen. Nach dem Tod Enkes, den er als Freund und Vorbild bezeichnete, wurde er Stammtorhüter von Hannover 96.[3] Mit Beginn der Rückrunde der Saison 2010/11 verlor er seinen Stammplatz an Ron-Robert Zieler, verabschiedet wurde er am 14. Mai 2011 beim letzten Heimspiel der Saison.

Im Sommer 2011 verpflichtete der MSV Duisburg Fromlowitz. Beim Zweitligisten schien ihm ein Stammplatz sicher, da David Yelldell, die bisherige Nr. 1 im Tor, im Juli zu Bayer 04 Leverkusen wechselte. Im November 2011 setzte ihn Trainer Oliver Reck allerdings zugunsten von Felix Wiedwald auf die Bank. Fromlowitz erklärte daraufhin, er sei mental nicht in der Lage, das Spiel auf der Bank zu verfolgen und in der Arena zu sein[4]. Später erklärte er diese Äußerung mit einem privaten Schicksalsschlag, der Fehlgeburt seines Kindes.[5] Fromlowitz entschuldigte sich für sein „Fehlverhalten“, wurde aber mit einer Geldstrafe belegt.[6] Bis zum Saisonende konnte er sich den Platz im Tor nicht mehr zurückerkämpfen.

Zur Saison 2012/13 wechselte Fromlowitz zu Dynamo Dresden.[7] Er war Ersatztorwart hinter Benjamin Kirsten und kam je einmal in der Liga gegen Hertha BSC sowie im DFB-Pokal gegen seinen Ex-Klub Hannover 96 zum Einsatz. Zur nächsten Saison wurde er zum dritten Torwart hinter Kirsten und Markus Scholz degradiert.[5] Im September 2013 stand er dreimal im Tor der zweiten Mannschaft in der Oberliga Nordost-Süd. Im April 2014 wechselte er ablösefrei zum SV Wehen Wiesbaden.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Fromlowitz absolvierte 42 Länderspiele für deutsche Juniorennationalmannschaften. Von der U16- bis zur U18-Nationalmannschaft war er erster Torwart, danach musste er diese Rolle an Manuel Neuer abgeben. Bei der U21-Europameisterschaft 2009 in Schweden konnte er als Ersatztorwart den Titel gewinnen.

Privates[Bearbeiten]

Fromlowitz ist mit Helene, die er während seiner später abgebrochenen Ticketmanagement-Ausbildung kennenlernte, verheiratet und hat mit ihr einen Sohn (* 2012).[5]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Florian Fromlowitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fromlowitz schwer verletzt. transfermarkt.de, 22. Oktober 2007.
  2. 96 verpflichtet Florian Fomlowitz. hannover96.de, 2. April 2008.
  3. Schwierige Mission für Enke-Nachfolger Florian Fromlowitz. kicker.de, 16. November 2009.
  4. Eklat um MSV-Torwart Florian Fromlowitz. derwesten.de, 18. November 2011.
  5. a b c „Ich habe doch nur menschlich gehandelt“. sz-online.de, 17. Juni 2013 (Ausschnitt auf transfermarkt.de).
  6. Hohe Geldstrafe für reuigen Fromlowitz. kicker.de, 16. November 2011.
  7. Dynamo verpflichtet Florian Fromlowitz. dynamo-dresden.de, 4. Juli 2012.
  8. SVWW verpflichtet Florian Fromlowitz. svwehen-wiesbaden.de, 26. April 2014.