Florian Silbereisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florian Silbereisen in Mannheim (2008)

Florian Bernd Silbereisen (* 4. August 1981 in Tiefenbach bei Passau) ist ein deutscher Fernsehmoderator und Sänger. Sein beruflicher Mittelpunkt liegt im Bereich der volkstümlichen Musik.

Leben[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Als erstes Musikinstrument erlernte Silbereisen als Kind das Akkordeon. 1991 erschien die Single Florian mit der Steirischen Harmonika. Karl Moik holte ihn im selben Jahr in seinen Musikantenstadl. Zu seinen Lehrern zählte unter anderem auch der Weltmeister an der Ziach, Hermann Huber aus Ainring.

Im Jahr 1992 erhielt Silbereisen den Herbert-Roth-Nachwuchspreis für Instrumentalsolisten. Es folgten Auftritte bei Musikantentreffen. Das erste Album Lustig samma wurde im Jahr 1997 veröffentlicht. 1998 konnte sich Silbereisen mit dem Titel Der Bär ist los für die deutsche Vorentscheidung zum Grand Prix der Volksmusik qualifizieren.

Der Durchbruch im Fernsehen gelang Silbereisen schließlich im Jahr 1999. Nach dem Auftritt bei Carmen Nebel, erlangte er deutschlandweite Bekanntheit. 2002 verpflichtete ihn der MDR als Moderator der Sendung Mit Florian, Hut und Wanderstock. Anschließend unternahm er Tourneen, wie zum Beispiel mit Stefanie Hertel und Stefan Mross.

Gegenwart[Bearbeiten]

Seit dem 7. Februar 2004 moderiert Silbereisen als Nachfolger von Carmen Nebel im Ersten die Feste der Volksmusik, eine Samstagabendshow-Reihe. Mit 22 Jahren war er seinerzeit neben Maxi Arland einer der jüngsten Showmaster im deutschen Fernsehen. Am 31. März 2006 gab Silbereisen sein Debüt als Schauspieler in dem ARD-Film König der Herzen, am 11. August 2006 sein Musical-Debüt in Elisabeth.

Im Rahmen der ARD-Show Das Adventsfest der Volksmusik am 2. Dezember 2006, zum Gedenken an den im selben Jahr verstorbenen Showmaster Rudi Carrell, spielte Silbereisen dessen beliebte Unterhaltungsshow Am laufenden Band nach. Der Spiegel bezeichnete die Show als „Schnee von gestern“[1] und entsprach damit einer vielfach vorgetragenen Medienkritik.

Florian Silbereisen war mit Michaela Strobl, der Schwägerin von Andy Borg, liiert.[2][3] Im August 2008 machte Florian Silbereisen seine Beziehung zu Schlagersängerin Helene Fischer öffentlich. Fischer hatte ihren ersten Fernsehauftritt am 14. Mai 2005 mit einem Duett mit Florian Silbereisen bei dessen Hochzeitsfest der Volksmusik.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Florian Silbereisen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spiegel Online: „Am laufenden Band“: Schnee von gestern
  2. Spiegel Online: Die Beziehungskisten des Jahres
  3. MDR: Florian Silbereisen im Porträt
  4. http://www.helene-fischer.de/hf/helene-fischer/biografie/helene-fischer-stationen-einer-karriere