Flotte Teens und heiße Jeans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Flotte Teens und heiße Jeans
Originaltitel La liceale
Produktionsland Italien
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1975
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Michele Massimo Tarantini
Drehbuch Francesco Milizia
Marino Onorati
Michele Massimo Tarantini
Produktion Luciano Martino
Musik Vittorio Pezzolla
Kamera Giancarlo Ferrando
Schnitt Raimondo Crociani
Besetzung

Flotte Teens und heiße Jeans (Originaltitel: La liceale) ist eine italienische Erotikkomödie aus dem Jahr 1975 unter der Regie von Michele Massimo Tarantini. Mit dem Film kam Hauptdarstellerin Gloria Guida Mitte der 1970er Jahre zur größerer Bekanntheit. In einer Nebenrolle agiert hier die spätere Pornodarstellerin und Politikerin Ilona Staller. Die deutschsprachige Erstaufführung erfolgte am 10. Februar 1978.

Die Inszenierung, die nicht den großen Klamauk der späteren Produktionen aufweist, bildet den Auftakt einer bekannten Sexklamotten-Filmreihe. Es folgte 1978 Flotte Teens jetzt ohne Jeans. Obwohl die Serie offiziell nur fünf Beiträge enthält, wurde die Filmreihe in Deutschland um weitere thematisch verwandte Produktionen erweitert.

Handlung[Bearbeiten]

Die freizügige Abiturientin Loredana verdreht mit ihren weiblichen Reizen der gesamten männlichen Schüler- und Lehrerschaft den Kopf, obgleich sie bisher keine sexuellen Erfahrungen hat. Die überforderten Pädagogen haben es mit der gesamten pubertierenden Abschlussklasse nicht gerade leicht. Sie sind alltäglich neuen Streichen ausgesetzt, an denen natürlich auch Klassenschönheit Loredana beteiligt ist.

Eines Tages stößt US-Amerikaner Billy aus einer fernen High School in die italienische Abiturientenklasse. Loredana umgarnt sofort den smarten Neuankömmling, der ebenso Gefallen an ihr findet. In der Folge beginnt die junge Frau ein seltsames Spiel voller Unstimmigkeiten und Verwicklungen. Loredana und Billy kommen sich schließlich näher. Als der jugendliche Rowdy seine Angebetete, die sich ihre Jungfräulichkeit aufheben möchte, zum Beischlaf drängt, bricht die zarte Romanze allerdings unweigerlich auseinander.

Später wird die Abiturientin dem zurückhaltenden und wohlhabenden Marco vorstellig, einem 29-jährigen Geschäftspartner des Vaters. Die attraktive Schülerin erliegt dem Charme des Junggesellen und verliebt sich letztendlich in ihn. Die Zuneigung des älteren Marcos – Loredanas Freundin Monica bandelt ebenfalls mit älteren, reichen Männern an – weckt im jugendlichen Verehrer Billy Eifersüchteleien. Marco will sich jedoch nicht binden, verlässt seine Geliebte und beendet so die skandalöse Liaison. Ihrer großen Liebe beraubt, flüchtet Loredana am Ende des Films wieder in die Arme des verbitterten Billy.

Kritik[Bearbeiten]

„Sex und Klamauk wie gewohnt“, meint das Lexikon des Internationalen Films.[1] P. Mérigeau bemängelte, der Regisseur „begnüge sich damit, zweideutige Situationen zusammenzustellen, gebe aber wenigstens nicht vor, etwas Interessanteres machen zu wollen“.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flotte Teens und heiße Jeans im Lexikon des Internationalen Films
  2. P. Mérigeau, in: Saison '77. Paris 1978.