Floyd Heard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Floyd Heard (Floyd Wayne Heard; * 24. März 1966 in West Point, Mississippi) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter.

1986 stellte er mit 20,12 s eine Weltjahresbestleistung im 200-Meter-Lauf auf. Ein Jahr später gewann er über dieselbe Distanz Gold bei den Panamerikanischen Spielen und wurde Sechster bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom. 1989 holte er über 200 m seinen zweiten nationalen Titel nach 1986. Bei den WM 1991 in Tokio schied er im Halbfinale aus.

Am 17. April 1994 stellte er in Walnut zusammen mit Michael Marsh, Leroy Burrell und Carl Lewis den aktuellen Weltrekord von 1:18,68 min im 4-mal-200-Meter-Staffellauf auf.

2000 gelang Heard als bislang ältestem US-amerikanischen Sprinter die Olympiaqualifikation. Im Juni dieses Jahres wurde er des Dopings überführt und verwarnt.[1] Kurz darauf kam er bei den Olympischen Spielen in Sydney ins Halbfinale.

Floyd Heard ist 1,78 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 71 kg. Er studierte an der Texas A&M University und startete später für den Santa Monica Track Club.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IAAF News - Newsletter Nr. 46 (PDF; 1,3 MB), IAAF November/Dezember 2000

Weblinks[Bearbeiten]