Flughafen Badajoz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto de Badajoz
Base Aérea de Talavera la Real
AeropuertoBadajoz.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LEBZ
IATA-Code BJZ
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 13 km östlich von Badajoz, SpanienSpanien Spanien
Bahn Nein
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1954
Betreiber AENA
Start- und Lande-Bahn
13/31 2850 m × 60 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Badajoz (spanisch Aeropuerto de Badajoz) ist ein spanischer Flughafen, der durch den staatlichen Flughafenbetreiber AENA betrieben wird. Der Flughafen wird als Base Aérea de Talavera la Real auch von der spanischen Luftwaffe genutzt. Die zugeordnete Stadt Badajoz liegt etwa 13 Kilometer westlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des Flughafens reicht bis in die 1930er Jahre zurück, als das Aeródromo Las Bardocas zwischen den Flüssen Gévora und Guadiana entstand. Während des Spanischen Bürgerkrieges ab 1937 und der Zeit danach diente der Platz der elementaren Flugschulung der spanischen Luftwaffe. Auch die deutsche Legion Condor nutzte zeitweilig den Platz.

Später wurde ein neuer Standort gesucht und Anfang der 1950er Jahre begannen die Arbeiten auf dem heutigen Gelände. Der Schulflugbetrieb der Escuela de Reactores begann 1953. Kurz darauf, nachdem die Anlagen erweitert wurden, konnte der Flughafen ab 1958 auch Zivilflüge abfertigen.

Die Aufnahme einer ersten Linienverbindung zögerte sich bis zum Start der Linie nach Madrid am 14. Juli 1976 jedoch um mehrere Jahre hinaus. Wegen Komplikationen mit dem Militär- und Zivilbetrieb auf einem Vorfeld errichtete man von 1980 bis 1983 einen eigenen Zivilbereich, der aber erst mit dem Flugplanwechsel 1990, der Badajoz eine zweimal tägliche Madrid-Verbindung und zweimal wöchentliche Barcelona-Verbindung brachte, in Betrieb genommen wurde.

Wegen stark wachsender Passagierzahlen und Flugverbindungen entschloss man sich zum Ausbau des Zivilbereiches, welcher im Juli 2010 abgeschlossen wurde. Die Terminalfläche wurde auf 4.400 Quadratmeter verdoppelt, das Vorfeld von 17.000 auf 35.000 Quadratmeter verdoppelt sowie die Anzahl der Stellplätze für PKW auf 222 gesteigert.[1]

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Als Militärflugplatz dient Talavera als Schulbasis und ist Heimat des Ala 23 (span. Flügel, ein Geschwader) mit den Escuadróns 231 und 232 . Schwerpunkt bildet das Fortgeschrittenentraining, wozu beide Staffeln mit der F-5M ausgerüstet sind.

Zivile Nutzung[Bearbeiten]

Bis Januar 2012 bot Air Nostrum Flüge nach Madrid-Barajas und Barcelona El-Prat an.[2] Seit 26. März 2012 flog Helitt[3] täglich nach Madrid-Barajas[4]. Helitt Airlines verwendete für diese Flüge ATR 72 Flugzeuge, welche Platz für 66 Passagiere boten. Helitt arbeitete bei Flugsteig T2, Schalter 502-503. Im Februar 2013 wurden alle Flüge von Helitt eingestellt. Nach 5 Monaten ohne Linienflugverbindungen, nahm am 1. Juli 2013 Air Europa Flüge nach Madrid-Barajas und Barcelona-El Prat auf. Die Flüge werden von Swiftair mit ATR 72 Flugzeugen täglich außer samstags und sonntags, bedient. [5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Flughafens auf der Seite des Betreibers AENA
  2. Fluggesellschaften und Ziele
  3. http://en.wikipedia.org/wiki/Helitt_L%C3%ADneas_A%C3%A9reas
  4. http://www.aena-aeropuertos.es/csee/Satellite/Aeropuerto-Madrid-Barajas/es/Page/1237545470063//Consultar-nuevas-rutas.html#
  5. http://www.hosteltur.com/161460_aeropuerto-badajoz-recupera-sus-vuelos-regulares-air-europa.html#

Weblinks[Bearbeiten]