Flughafen Bozen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Bozen
Aeroporto di Bolzano Dolomiti
Bozen 1 (278).JPG
Kenndaten
ICAO-Code LIPB
IATA-Code BZO
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km südlich von Bozen
Nahverkehr Buslinien 10A, 110 und 111 der SASA
Basisdaten
Eröffnung 1926
Betreiber ABD Airport AG
Fläche 40 ha
Terminals 1
Passagiere 65.543 [1] (2014)
Flug-
bewegungen
12.187 [1] (2014)
Start- und Landebahnen
01/19 1297 m × 30 m Asphalt
01R/19L 698 m × 20 m Gras

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Bozen (IATA: BZO, ICAO: LIPB; ital. Aeroporto di Bolzano Dolomiti) ist ein italienischer Regionalflughafen bei Bozen in Südtirol.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Flughafen liegt sechs Kilometer südlich der Innenstadt Bozens. Er befindet sich zu Teilen auf dem Gemeindegebiet von Bozen, zu Teilen auf jenem von Leifers.

Es gibt keine direkte Buslinie, aber die Bushaltestelle Flughafen/Aeroporto der SASA ist etwa 600 Meter vom Terminal entfernt.[2] Die Fahrt von dort in die Innenstadt dauert 14 Minuten und kostet mit Einzelfahrschein 1,50 EUR (Stand April 2015). Die Brennerautobahn führt südlich an Bozen vorbei. Die nächstgelegene, ca. drei Kilometer entfernte Ausfahrt ist Bozen-Süd. Der nächste Bahnhof ist Bozen-Süd/Messe.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Bozen wird, nicht zuletzt auf Grund der kurzen Start- und Landebahn, in erster Linie von Privat- und Geschäftsreiseflugzeugen angeflogen. Die einzige Linienverbindung besteht derzeit mit Darwin Airline zum Flughafen Rom-Fiumicino.

Ausbauplanungen[Bearbeiten]

Es ist geplant, den Flughafen Bozen mit einem größeren Terminal auszustatten, zudem soll die bestehende, 1297 m lange Start- und Landebahn auf 1405 Meter verlängert und die Sicherheitsflächen entsprechend verbreitert werden. In der Südtiroler Öffentlichkeit ist eine äußerst kontroverse Debatte über diese Ausbaupläne entstanden. Im Zuge der Diskussion kam es zu einem kostspieligen Mediationsverfahren, an dessen Ende entschieden wurde, dass der bisherige Status aufrechterhalten bleibt. Trotzdem hält die Landesregierung an den Ausbauplänen in nun reduziertem Umfang fest.[3]

Sonstiges[Bearbeiten]

Westlich der Start- und Landebahn befindet sich ein militärischer Teil, auf dem eine Heeresfliegereinheit stationiert ist.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b assaeroporti.com: Verkehrsstatistiken der italienischen Flughäfen
  2. bolzanoairport.it: Verbindungen vom und zum Flughafen
  3. Runder Tisch auf Südtirol online
  4. 4. Heeresfliegerregiment Altair

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aeroporto di Bolzano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien