Flughafen Córdoba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Flughafen Córdoba in Argentinien; für den Flughafen in Spanien siehe Flughafen Córdoba (Spanien).
Aeropuerto Internacional Ingeniero Taravella
BW
Flughafen Córdoba (Córdoba)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code SACO
IATA-Code COR
Koordinaten
31° 19′ 25″ S, 64° 12′ 29″ W-31.323619444444-64.207952777778489Koordinaten: 31° 19′ 25″ S, 64° 12′ 29″ W
489 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 9 km nördlich von Córdoba (Argentinien)
Straße Ruta Provincial E-53
Bahn geplant
Nahverkehr Stadtbusanbindung (Linie A5)
Basisdaten
Betreiber Aeropuertos Argentina 2000
Fläche 1,02 ha
Terminals 1
Passagiere 1.251.027[1] (2009)
Luftfracht 3.702 t [2] (2006)
Flug-
bewegungen
16.794 [2] (2006)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
3.000.000 (2006)
Start- und Lande-Bahnen
05/23 2464 m × 45 m Asphalt
18/36 3173 m × 45 m Beton

i1 i3 i5 i6 i7 i10 i12

i14

Der Aeropuerto Internacional Ingeniero Taravella ist der Flughafen der argentinischen Stadt Córdoba.

Der Flughafen wird auch Pajas Blancas genannt, weil er sich in der Nähe einer gleichnamigen Ortschaft befindet, die etwa 15 km nördlich von Córdoba selbst liegt.

Seit seiner Erweiterung im April 2006 hat der Flughafen zwei Terminals, von denen jedoch nur einer genutzt wird. Mit fast einer Million Fluggästen pro Jahr (2006, Kapazität nach der Erweiterung: 3 Mio.) ist er der drittwichtigste Flughafen Argentiniens hinter den beiden Flughäfen der Stadt Buenos Aires (Ezeiza und Aeroparque Jorge Newbery). Vor der Argentinien-Krise hatte er mit zeitweise mehr als 1,5 Millionen allerdings ein deutlich höheres Passagiervolumen und war Drehscheibe der mittlerweile nicht mehr operierenden Fluggesellschaft Southern Winds.

Verbindungen bestehen in mehrere Städte Argentiniens sowie nach Panama, Uruguay, Brasilien und Chile, die Anzahl der Ziele ist jedoch heute weitaus geringer als vor der Argentinien-Krise. Seit der Erweiterung des Flughafens 2006 gibt es Pläne, den Flughafen in eine regionale Drehscheibe für Nordwestargentinien zu verwandeln und auch Flüge nach Nordamerika und Europa aufzunehmen, um den Flughafen Ezeiza von Buenos Aires zu entlasten. 2010 wurde ein Direktflug nach Madrid eingerichtet, ab Oktober des Jahres gibt es drei Verbindungen in der Woche.[3] Im Januar 2012 wurde die Verbindung nach Madrid wieder eingestellt. Seit der Liquidation der Fluggesellschaft Pluna durch die Regierung Uruguays im Juli 2012, gibt es auch keine Flüge mehr von und nach Montevideo.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Argentinien[Bearbeiten]

Zentralamerika und Karibik[Bearbeiten]

Südamerika[Bearbeiten]

Europa[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. El aeropuerto, a la mitad de su capacidad, La Voz del Interior, 30. Januar 2010
  2. a b ACI
  3. Iberia realizara vuelos directos Córdoba-Madrid desde octubre, Télam (über Yahoo News), 20. Mai 2010

Weblinks[Bearbeiten]