East Midlands Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen East Midlands)
Wechseln zu: Navigation, Suche
East Midlands[1]
Flughafen East Midlands Logo.svg
East Midlands2.JPG
Kenndaten
ICAO-Code EGNX[1]
IATA-Code EMA
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 2 km südlich von Castle Donington,
13 km südöstlich von Derby
Straße M1 Motorway
Basisdaten
Eröffnung 1965
Betreiber East Midlands International Airport Limited[1], eine Tochtergesellschaft der Manchester Airport Group plc[2]
Passagiere 4,0 Millionen (2013)[2]
Luftfracht 296.000 Tonnen (2013)[2]
Beschäftigte 481 (2013)[2]
Start- und Landebahn
09/27 2893 m × 46 m Asphalt[1]

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen East Midlands (IATA-Code: EMA, ICAO-Code: EGNX) ist ein ziviler Flughafen in der Grafschaft Derbyshire, England. Er liegt rund 68 Kilometer nordöstlich von Birmingham. Weitere Städte im näheren Umkreis sind Derby (Entfernung etwa 15 km) und Nottingham (Entfernung etwa 20 km).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen East Midlands wurde im Januar 1943 als Fliegerhorst RAF Castle Donington in Betrieb genommen und in dieser Funktion bis 1946 genutzt. Nach der Standortaufgabe durch die Royal Air Force lag das Gelände brach.

Ab Anfang der 1960er-Jahre erfolgten Planungen für den Bau eines neuen Verkehrsflughafens in der Region, um den südlich der Stadt Derby gelegenen Flugplatz Burnaston zu entlasten. Der geplante Flughafen erhielt in Hinblick auf sein künftiges Einzugsgebiet den Namen „East Midlands“. Im Jahr 1963 erwarb das East Midlands Airport Joint Committee das brachliegende Gelände. Im Folgejahr begannen die Baumaßnahmen. Im April 1965 wurde der Flughafen durch Prinz Philip, dem Duke of Edinburgh, eröffnet.[3] Der Flughafen war die Heimatbasis der Fluggesellschaft British Midland Airways. Diese wandelte vor dem Umzug vom Flugplatz Burnaston ihren Namen Derby Airways um zu British Midland Airways (BMA).[4] Ein weiteres auf dem Flughafen East Midlands beheimatetes Unternehmen war die Charterfluggesellschaft Orion Airways. Im Jahr 1970 wurde die Startbahn verlängert und im Jahr 1973 das erste Frachtterminal in Betrieb genommen. Im Jahr 1984 nahm die Frachtfluggesellschaft Elan Air, aus der im Jahr 1989 die DHL Air UK hervorging, ihren Betrieb vor Ort auf.[3]

Der East Midlands Airport wurde im Jahr 1993 als erster Flughafen Großbritanniens privatisiert und von der National Express Group zum Preis von 24,3 Millionen Britischen Pfund erworben. Die National Express Group investierte in den folgenden acht Jahren rund 77 Millionen Britische Pfund in den Ausbau des Flughafens.[5] Im Zuge der Erweiterungen wurden im Jahr 1996 ein neues Passagier- und im Jahr 1997 ein weiteres Frachtterminal eingeweiht. Das Logistikunternehmen DHL eröffnete im Jahr 2000 ein Regionaldrehkreuz am Ort. Die Start- und Landebahn wurde im selben Jahr auf 2893 Meter verlängert. Seit dem Jahr 2001 wird der Flughafen von der Manchester Airport Group betrieben. Im Jahr 2002 nahm die Fluggesellschaft bmibaby ihren Betrieb vor Ort auf. Weitere Billigfluggesellschaften, die den Flughafen als Ausgangsbasis nutzen, sind Ryanair (seit 2004) und Jet2.com (seit 2009).[3]

Am nordwestlichen Rand des Flughafens befindet sich das 2001 eröffnete Freilichtmuseum East Midlands Aeropark, in dem ältere militärische und zivile Flugzeuge ausgestellt werden.[3]

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Start- und Landebahn ist 2893 Meter lang, in Landerichtung 27 für die Allwetterflugbetriebsstufe CAT II/IIIb sowie in Landrichtung 09 für CAT I zugelassen und ihre Tragfähigkeit ist PCN 78/F/C/W/T.[1]

Der Flughafen ist für den 24-Stunden-Betrieb zugelassen und verfügt über eine Flughafenfeuerwehr mit insgesamt 54 Mitarbeitern[6]. Er ist in die ICAO-Brandschutzkategorie 8 eingeordnet, auf Anfrage kann diese bis auf Kategorie 9 erhöht werden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f East Midlands Aerodrome. Textual Data. In: United Kingdom AIP. National Air Traffic Services, 9. Januar 2011, S. AD 2.EGNX-1, abgerufen am 13. September 2014 (pdf, englisch).
  2. a b c d Annual Report 2013. In: eastmidlandsairport.com. Manchester Airport Group plc, abgerufen am 13. September 2014 (pdf, englisch).
  3. a b c d East Midlands Airport, Our History
  4. Aero, Ausgabe 201, Jahrgang 1987
  5. Midlands Airport, History
  6. East Midlands Airport. Fire and Rescue. In: eastmidlandsairport.com. East Midlands International Airport Limited, abgerufen am 13. September 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]