Flughafen Faro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeroporto de Faro
FaroAPoverview.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LPFR
IATA-Code FAO
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km westlich von Faro
Basisdaten
Eröffnung 1965
Betreiber ANA Aeroportos de Portugal
Passagiere 5.672.377 [1] (2012)
Luftfracht 180 t [1]
Flug-
bewegungen
39.441 [1]
Start- und Landebahn
10/28 2490 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14
Anflug aus Westen auf die Landebahn 10

Der Flughafen Faro (port.: Aeroporto de Faro) ist ein internationaler Verkehrsflughafen im Süden Portugals, der von der ANA Aeroportos de Portugal betrieben wird. Er ist nach den Flughäfen von Lissabon und Porto der drittgrößte Verkehrsflughafen des Landes und als „Tor zur Algarve“ ein bedeutender Standortfaktor für den Tourismus. Das Passagieraufkommen besteht überwiegend aus Urlaubern, die mit Charterfluggesellschaften anreisen. Daneben bieten TAP Portugal und weitere europäische Linienfluggesellschaften, darunter auch Billigfluggesellschaften wie Easyjet oder Ryanair, planmäßige Verbindungen an. Der Airport befindet sich 3 km westlich von Faro in Sichtweite der Atlantikküste.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Hauptartikel: Martinair-Flug 495

Am 21. Dezember 1992 verunglückte eine McDonnell Douglas DC-10 der niederländischen Charterfluggesellschaft Martinair bei der Landung in Faro. Das Flugzeug geriet im Endanflug auf die Landebahn 11 (heute Landebahn 10) in eine Windscherung. Bei dem Unfall starben 56 Insassen, weitere 106 Personen wurden schwer verletzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Jahresbericht 2012 der Flughafen-Betreibergesellschaft ANA - Aeroportos de Portugal, SA

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faro Airport – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma