Flughafen Grenoble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport Grenoble-Isère
Flughafen Grenoble Logo.svg
Grenoble airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFLS
IATA-Code GNB
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 40 km nordwestlich von Grenoble
Straße A48, D119
Basisdaten
Eröffnung 1968
Betreiber SEAG (Keolis-Vinci)
Terminals 3
Passagiere 474.083 (2008)
Start- und Landebahnen
09/27 3050 m × 45 m Asphalt
09R/27L 900 m × 50 m Gras[1]

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Grenoble (frz. Aéroport Grenoble-Isère, IATA: GNB, ICAO: LFLS) ist ein Flughafen im französischen Département Isère. Er liegt rund 40 km nordwestlich der Stadt Grenoble auf dem Gebiet der Gemeinde Saint-Étienne-de-Saint-Geoirs.

Er wurde 1968 kurz vor den X. Olympischen Winterspielen eröffnet und ersetzte den alten Flughafen Grenoble-Mermoz, auf dessen Gelände das Olympische Dorf entstand. Angeflogen wird der Flughafen hauptsächlich von Charterfluggesellschaften, Hauptreisezeit ist die Wintersaison in den umliegenden Wintersportgebieten.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Die weitaus meisten Linienverbindungen bestehen nach Großbritannien und werden von Ryanair und Easyjet angeboten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  AIP France. S. AD-2.LFLS-4 (letzte Berichtigungen: AIP amendment 01/2015, AIP AIRAC amendment 13/2014 (beide in Kraft ab 11. Dezember 2014), PDF-Datei mit S. AD-2.LFLS-4 (222 KiB), abgerufen am 22. Dezember 2014).