Flughafen Kemi-Tornio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Kemi-Tornio
Ansicht der Rollbahn
Kenndaten
ICAO-Code EFKE
IATA-Code KEM
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km nordöstlich von Kemi,
18 km südöstlich von Tornio
Basisdaten
Eröffnung 1939
Betreiber Finavia
Terminals 1
Passagiere 65.761 (2012) [1]
Luftfracht 28 t (2012)
Flug-
bewegungen
1.579 Landungen (2012)
Start- und Landebahn
18/36 2503 m × 48 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Kemi-Tornio ist ein Flughafen in Finnisch-Lappland.

Lage[Bearbeiten]

Er befindet sich nördlich der Stadt Kemi am Nordrand des Bottnischen Meerbusens nahe der schwedischen Grenze. Die Grenzstadt Tornio ist 18 km entfernt. Der Großteil des Flughafens befindet sich auf der Gemarkung des Kemier Stadtteils Lautiosaari, im Norden ragt die Startbahn einige hundert Meter in die Nachbargemeinde Keminmaa hinein.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde 1939 in Betrieb genommen und von der Fluggesellschaft Aero O/Y als Endpunkt der mit einer De Havilland Dragon Rapide bedienten Linie Helsinki - Tampere - Vaasa - Oulu - Kemi angeflogen. Nach dem Winterkrieg, in dem der Flugbetrieb zwischenzeitlich eingestellt wurde, führte der Linienflug mit einer weiteren Zwischenlandung in Kokkola über Kemi, Rovaniemi, Sodankylä bis hin nach Petsamo an der Eismeerküste.

Mit Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges 1941 bis zum Fortsetzungskrieg 1944 war der Flughafen regelmäßig mit deutschen fliegenden Verbänden belegt, die häufig wechselten. Beim Rückzug der Wehrmacht im Lapplandkrieg fiel auch der Flughafen Kemi der Politik der verbrannten Erde zum Opfer: die Flughafengebäude wurden niedergebrannt, die Startbahn zerstört und das Gelände mit großen Mengen Sprengstoff vermint. Manche dieser damals vergrabenen Sprengladungen wurden erst in den 1960er Jahren aufgefunden und entschärft.[2]

Die folgende Tabelle zeigt eine Auflistung ausgesuchter fliegender aktiver Einheiten (ohne Schul- und Ergänzungsverbände) der Luftwaffe der Wehrmacht die hier zwischen 1941 und 1945 stationiert waren.

Von Bis Einheit[3]
September 1941 November 1941 I./KG 26 (I. Gruppe des Kampfgeschwaders 26)
November 1941 Dezember 1941 Teile der I./KG 30
August 1942 November 1942 II./KG 30
Oktober 1942 August 1943 I./KG 30

Der Flugbetrieb konnte jedoch bereits im Sommer 1945 wieder aufgenommen werden. Im Jahr 1953 wurde der Passagierterminal erbaut, der mit geringfügigen Um- und Anbauten auch heute noch die wichtigsten Flughafendienste beherbergt.

Derzeit wird der Flughafen mehrfach täglich von Finnair und Finncomm Airlines angeflogen; der einzige Zielflughafen ist Helsinki-Vantaa.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kemi-Tornio Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.finavia.fi/files/finavia/matkustajat_eng_pdf/0_INET_matk_lentoasemittain_EN_joulu07.pdf
  2. Virtual Finnair: Lentoasemaesittelyssä: Kemi-Tornion lentoasema
  3. Henry L. deZeng IV: Luftwaffe Airfields 1935-45 Finland, S. 4, abgerufen am 9. September 2014