Flughafen Logroño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto de Logroño-Agoncillo
Base de Agoncillo
Aeropuerto de Logroño.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LERJ
IATA-Code RJL
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 10 km östlich von Logroño
Basisdaten
Betreiber AENA
Passagiere 2.181 [1](2008)
Flug-
bewegungen
208 [1](2008)
Start- und Landebahn
11/29 2200 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Logroño-Agoncillo (span. Aeropuerto de Logroño-Agoncillo) ist ein zivil-militärisch genutzter Flughafen (IATA-Code: RJL, ICAO-Code: LERJ) in der Autonomen Gemeinschaft La Rioja in Spanien. Der Flughafen befindet sich ungefähr 10 km östlich der Stadt Logroño. Das spanische Heer nutzt den Platz als Base de Agoncillo.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ursprünge des heutigen Flughafens auf dem Territorium der Gemeinde Agoncillo reichen zurück auf das Aeródromo de Recajo der 1920er Jahre. Das Flugfeld des zwischen 1924 und 1928 entstandenen zweitrangigen Militärflugplatzes (Base Aérea secundaria) war zirka 1000 m lang und 600 m breit. Die ersten hier stationierten Flugzeuge der spanischen Luftstreitkräfte waren Aufklärer der britischen Firma de Havilland. Die seit 1932 als Aeródromo de Agoncillo bezeichnete Einrichtung wurde während des Spanischen Bürgerkrieges auch von Einheiten der deutschen Legion Condor benutzt. Das Ejército del Aire eröffnete mitten während des Kriegs 1938 einen Wartungsbetrieb, der bis in die 1950er Jahre Bestand hatte.

Der zwischenzeitlich ausgebaute Flugplatz wurde im Jahre 1946 für die zivile Mitbenutzung freigegeben, spielte aber im Luftverkehr nie eine große Rolle. Später wurden hier fliegende Einheiten der Guardia Civil und der spanischen Heeresflieger (FAMET) stationiert, was dazu führte, dass der Betrieb 1994 von den Luft- auf die Landstreitkräfte übertragen wurde.

Die Regierung La Riojas entschied 1996 den Flugplatz zu einem Flughafen auszubauen. Das Ausbauprojekt wurde zwei Jahre später gestartet und nach fünf Jahren wurde der neue Flughafen im Jahr 2003 eingeweiht.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Die Base de Agoncillo, Blick nach Westen von der N232, 2011

Seit 1974 ist die Base de Agoncillo der Fuerzas Aeromóviles del Ejército de Tierra Heimat des 3. Hubschrauberregiments, Battalón de Helicópteres de Manobra III (BHELMA III). Seit 1991 kam das Regiment vielfach im Ausland zum operativen Einsatz und Anfang 2011 erflog man bereits die 100.000 Flugstunde am jetzigen Standort. Ein zweiter militärischer Nutzer ist die ebenfalls hier stationierte Guardia Civil, die auch dem Verteidigungsministerium zugeordnet ist.

Zivile Nutzung: Fluggesellschaft und Ziele[Bearbeiten]

Seit Mai 2003 wird der Flughafen auch zivil-kommerziell genutzt, er ist jedoch einer der am geringst frequentierten Flughäfen des Landes: Einziger Linienflug ist eine tägliche Verbindung mit Air Nostrum in Codesharing mit Iberia nach Madrid (Stand September 2011). Mitte des 1. Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts zählte der Flughafen zwischenzeitlich über 50.000 Passagiere.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jahresstatistik der spanischen Flughafen-Betreibergesellschaft AENA (PDF; 65 kB)

Quellen[Bearbeiten]

 Commons: Aeropuerto de Logroño – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien