Flughafen Los Angeles-Ontario

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LA/Ontario International Airport
LA-Ontario International Airport Logo.svg
ONT airport map.PNG
Kenndaten
ICAO-Code KONT
IATA-Code ONT
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km östlich von Ontario (Kalifornien)
Straße I-10/I-15
Basisdaten
Eröffnung 1949
Betreiber Los Angeles World Airports
Terminals 4
Passagiere 7.049.904 (2006)
Luftfracht 544.600 t [1] (2006)
Flug-
bewegungen
152.570 [1] (2006)
Start- und Landebahnen
08R/26L 3109 m × 46 m Beton
08L/26R 3718 m × 46 m Beton

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der LA/Ontario International Airport (IATA: ONT, ICAO: KONT) ist ein Verkehrsflughafen drei Kilometer östlich des Stadtzentrums von Ontario im San Bernardino County. Er ist nach dem etwa 70 km westlich gelegenen Los Angeles International Airport der zweitgrößte im Großraum Los Angeles.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten]

Der LA/Ontario International Airport verfügt derzeit über vier Abfertigungsgebäude für Passagiere. Terminal 1 wird gegenwärtig nicht für Linienflüge genutzt, Terminal 2 dient den Flügen von Alaska Airlines und deren Tochter Horizon Air, Continental Airlines, Delta Air Lines und United Airlines sowie den Abflügen der Aeroméxico, deren Ankünfte als einzige im International Terminal abgefertigt werden. Terminal 4 wird durch American Airlines, Southwest Airlines und US Airways genutzt.[2]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Die genannten Airlines bedienen mit Stand September 2011 vom LA/Ontario International Airport aus hauptsächlich wichtige Städteziele innerhalb der USA, darunter Atlanta, Denver, San Francisco und Houston. Einziges Ziel im Ausland ist derzeit Guadalajara in Mexiko.

Der Flughafen wird auch von mehreren Frachtfluggesellschaften genutzt, darunter UPS Airlines und FedEx.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 31. März 1971 stürzte ein Testpilot mit einer Boeing 720 und vier weiteren Passagieren nahe dem Flughafen ab, nachdem die Maschine aufgrund einer unterlassenen Reparatur ein Triebwerk verloren hatte. Alle fünf Insassen kamen ums Leben.

Trivia[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b ACI
  2. lawa.org - Map (englisch) abgerufen am 25. September 2011

Weblinks[Bearbeiten]