Ninoy Aquino International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen Manila)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ninoy Aquino International Airport

Paliparang Pandaigdig ng Ninoy Aquino

NAIA Terminal 3.jpg
Kenndaten
ICAO-Code RPLL
IATA-Code MNL
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km südlich von Manila
Basisdaten
Eröffnung 1937
Betreiber MIAA
Terminals 2
Passagiere 32.866.599
Flug-
bewegungen
237.050
Start- und Landebahnen
06/24 3737 m × 60 m Beton
13/31 2258 m × 45 m Beton

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Ninoy Aquino International Airport (NAIA; Filipino: Paliparang Pandaigdig na Ninoy Aquino) ist ein 1937 gegründeter internationaler Flughafen in der Metro Manila im südostasiatischen Land Philippinen. Dieser derzeit größte Flughafen des Landes hat den IATA-Code MNL und den ICAO-Code RPLL. Er befindet sich auf dem Stadtgebiet von Pasay City und Parañaque City, und liegt damit 7 km südlich der Hauptstadt Manila. Im Jahr 2013 wurden 32.866.599 Passagiere abgefertigt. [1]

Flughafenbetreiber ist die Behörde Manila International Airport Authority (MIAA), die zum Verkehrsministerium DOTC gehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Flughafen von Manila wurde im Juli 1937 zunächst in Makati eröffnet. Im Jahr 1948, zwei Jahre nach der philippinischen Unabhängigkeit von den USA nach dem Zweiten Weltkrieg, erfolgte die Verlegung an den heutigen Standort. Zuvor als amerikanische Militärbasis genutzt wurde dieses Flugfeld nun für die zivile Luftfahrt umgewandelt, zunächst nur mit magerer Ausstattung. Der Bau der ersten Start- und Landebahn für internationale Flüge erfolgte 1953, die Errichtung eines Towers dann 1961. Der Flughafen erhielt den Namen Manila International Airport (MIA) und wurde in den Folgejahren als Hauptflughafen der Philippinen weiter ausgebaut [2].

Terminal 3
Terminalübersicht des Flughafens

Seit dem 17. August 1987 heißt der Flughafen Ninoy Aquino International Airport, benannt nach dem philippinischen Politiker Benigno Aquino, welcher auf eben jenem Flughafen am 21. August 1983 bei einem Mordanschlag ums Leben kam, was letztendlich zur EDSA-Revolution im Jahre 1986 führte. Das heutige Terminal 1 wurde 1981 in Betrieb genommen. Mit zunehmendem Flugverkehr und steigenden Passagierzahlen kam im Zuge einer Erweiterung des Flughafens das zwischen 1995 und 1998 gebaute Terminal 2 hinzu, welches Anfang 1999 in Betrieb genommen wurde. Bereits 2000 wurde dann mit dem Bau des Terminals 3 begonnen, der sich jedoch begleitet von technischen und sicherheitsrelevanten Schwierigkeiten bis 2008 hinzog. Mit diesem Ausbaustand hat der Flughafen seine maximale Kapazität erreicht. Eine weitere Expansion scheint durch die innerstädtische Lage nicht möglich und es bestehen deshalb Pläne, dass der etwa 75 km weiter nördlich gelegene Clark International Airport langfristig gesehen zum internationalen Hauptflughafen der Philippinen ausgebaut werden und den Ninoy Aquino International Airport in dieser Rolle ablösen soll [3].

Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über zwei Start- bzw. Landebahnen, die jeweils betoniert und 3737 bzw. 2258 Meter lang sind. Neben drei bestehenden Terminals (Terminal 1 und 2, Domestic Terminal) , gibt es ein viertes Terminal (NAIA 3). Dieses ist, nachdem es seit Jahren zwar weitgehend fertiggestellt, aber wegen Differenzen zwischen Investor und Regierung eingemottet war, provisorisch in Betrieb gegangen.

Das alte internationale Terminal 1 (NAIA 1) hat eine Größe von 67.000 m² und wird für alle internationalen Flüge ausländischer Fluggesellschaften genutzt. Das Terminal 2, zumeist Centennial Terminal genannt, hat eine Größe von 75.000 m². Centennial steht im Englischen für Hundertjahrfeier und spielt in diesem Zusammenhang auf die Fertigstellung des Terminals im Jahr 1998 an, genau 100 Jahre nach Erlangen der Unabhängigkeit der Philippinen von der spanischen Kolonialmacht. Dieses Terminal wird ausschließlich von Philippine Airlines genutzt. Im Nordflügel werden deren internationale Flüge abgefertigt, und im Südflügel die Inlandsflüge. Der restliche Inlandsverkehr anderer philippinischer Fluggesellschaften wird am separaten Domestic Terminal abgewickelt. Das neueste Terminal 3 (NAIA 3) wird derzeit für internationale Flüge von Air Philippines, Cebu Pacific und PAL Express genutzt.

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hatte sich beim Bau des Terminal 3 am Flughafen Manila engagiert, wobei der Oberste Gerichtshof der Philippinen den Vertrag im Nachhinein für nichtig erklärte[4], was zum Fall des Projektes führte. Fraport nahm daraufhin Staatsgarantien des Bundes in Anspruch und klagte gegen die philippinische Regierung auf Schadensersatz[5]. In erster Instanz unterlag Fraport der philippinischen Regierung vor einem Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer ICC in Singapur. In zweiter Instanz wird der Fall nun bei einem internationalen Gericht in Washington, D.C. verhandelt [6]. Im Februar 2013 besuchte der deutsche Außenminister Guido Westerwelle mit einer Auswahl von Wirtschaftsvertretern die Philippinen. Es war dies der erste offizielle Besuch einer deutschen Delegation auf den Philippinen seit über 10 Jahren. Bei den Gesprächen wurde seitens der deutschen Regierungsvertreter nochmals auf eine baldige Beilegung des NAIA-3 Konflikts gedrängt, da dieser in der vergangenen Dekade deutsche Investitionen und die wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder maßgeblich beeinträchtigt hat. Fraport fordert weiterhin eine Rückerstattung der getätigten Investitionen beim Bau des Terminal 3, bekräftigt aber zugleich weiterhin Interesse an Investitionen und Kooperationen auf den Philippinen, sofern dieser noch schwelende Konflikt beigelegt wird.[7]

Quittung für die Flughafengebühr am Ninoy Aquino International Airport

Flughafengebühr[Bearbeiten]

Die Flughafengebühr in Manila beläuft sich z.Zt. (Stand 2014) auf PHP 200,-- für nationale und PHP 750,-- für internationale Flüge.[8] Anders als in vielen anderen Ländern wird diese Gebühr in den Philippinen nicht direkt beim Kauf des Flugtickets mit erhoben, sondern muss vom Reisenden am Flughafen vor Abflug in bar bezahlt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verkehrstatistik 2009-2013 auf MIAA, abgerufen am 22. April 2014
  2. www.miaa.gov.ph Manila International Airport Authority (engl.)
  3. www.philstar.com Clark to replace NAIA as RP's premiere airport (engl.)
  4. gmanews.tv: Weltbank weist Fraport's Beschwerde zu NAIA3 ab
  5. Pressemitteilung der Fraport AG: Fraport erhält 41,9 Millionen Euro aus Bundesgarantie
  6. inquirer.net: Öffentliche Mittel veruntreut für Terminal 3 (engl.), abgerufen am 9. April 2011
  7. rappler.com: Trotz NAIA-3 Saga ist Fraport weiterhin an Investitionen auf den Philippinen interessiert (engl.), abgerufen am 4. August 2013
  8. Informationen zur Flughafengebühr