Phoenix Sky Harbor International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen Phoenix)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Sky Harbor International Airport
Flughafen Phoenix Logo.svg
PHX - FAA airport diagram.png
Kenndaten
ICAO-Code KPHX
IATA-Code PHX
Koordinaten
33° 26′ 3″ N, 112° 0′ 42″ W33.434277777778-112.01158333333335.2Koordinaten: 33° 26′ 3″ N, 112° 0′ 42″ W
335,2 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km südwestlich von Phoenix (Arizona)
Straße AZ 153/I-10
Basisdaten
Eröffnung 1935
Betreiber City of Phoenix
Fläche 1214,06 ha
Terminals 3
Passagiere 39.891.193[1] (2008)
Luftfracht 251.659 t[1] (2008)
Flug-
bewegungen
502.499[1] (2008)
Beschäftigte 25.000
Start- und Landebahnen
07R/25L 2377 m × 46 m Beton
07L/25R 3139 m × 46 m Beton
08/26 3502 m × 46 m Beton

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Phoenix Sky Harbor International Airport (IATA: PHX, ICAO: KPHX) in Phoenix ist der wichtigste der vier Flughäfen der Stadt und Arizonas wichtigster Flughafen. Er ist eines der größten Luftfahrt-Drehkreuze im Südwesten der USA und steht an 25. Stelle der meistfrequentierten Verkehrsflughäfen der Welt (Stand: 2010). Der Flughafen Phoenix liegt wenige Kilometer südöstlich des Stadtzentrums. Er hat drei Start- und Landebahnen und drei Terminals.

Das General Aviation Terminal (GAT) des Flughafens ist unter anderem auch eines von acht Servicezentren für die Medevac-Fluggesellschaft Air Evac.

Auf der Südseite des Flughafens befindet sich seit August 1962 ein Bereich, den die Air National Guard des Bundesstaats Arizona nutzt. Dort sind aktuell Tankflugzeuge vom Typ KC-135 Stratotanker des 161st Air Refueling Wing (Luftbetankungsgeschwader) stationiert.[2]

Der Flughafen bietet allen Reisenden freien Zugang zum Internet via WLAN.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Wichtigste Gesellschaft ist die US Airways. Daneben ist Phoenix ein wichtiges Drehkreuz für die Billigfluggesellschaft Southwest Airlines. Zahlreiche Flüge führen nach Mexiko. Der Flughafen wird aus deutschsprachigen Ländern nicht nonstop angeflogen, sondern mit British Airways via London-Heathrow oder mit anderen Gesellschaften via Philadelphia oder Washington.

Terminals[Bearbeiten]

Das 1990 eröffnete Terminal 4 ist das modernste und hat bei weitem die meisten Passagiere. Es trägt den Namen des ehemaligen Senators von Arizona und Präsidentschaftskandidaten Barry M. Goldwater und hat 70 Gates in sieben Abschnitten. Es ist, wenn notwendig, ausreichend Baufläche für einen achten Abschnitt vorhanden. Ein neuer Tower (Flugleitstand) wurde 2006 fertiggestellt und ist mit 102 Metern das höchste Gebäude des Flughafens.

Der Flughafen hat daneben die Terminals mit den Nummern 2 und 3. Das Terminal 1 aus dem Jahr 1952 wurde im Zuge des Flughafenausbaus abgerissen. Die Flughafenverwaltung nummerierte die Terminals nicht neu, um den Gewohnheiten der Passagiere zu entsprechen. Das Terminal 2 wurde 1962 eröffnet und umfasst einen Abschnitt und 19 Gates (Fluggaststeige). Terminal 3, eröffnet 1979, umfasst 23 Fluggaststeige, gegliedert in zwei Abschnitte.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wird unter seinem derzeitigen Namen seit 1935 betrieben, nachdem er durch die Stadt Phoenix erworben wurde. In den 1950er Jahren wurde er von vier Fluggesellschaften bedient.

Zukunft[Bearbeiten]

Im Jahr 2005 frequentierten 41,2 Millionen Fluggäste den Flughafen. Wegen des rapiden Passagierzuwachses soll der östlich von Sky Harbour gelegene Phoenix-Mesa Gateway Airport in Mesa ausgebaut werden, um ebenfalls Flüge mit dem Ziel Phoenix abzufertigen. Als ehemaliger Luftwaffenstützpunkt ist der Flughafen generell für die Landungen größerer Flugzeuge geeignet.

Terminal 4

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Auf und nahe dem Phoenix Sky Harbor International Airport konnten bisher keine größeren Zwischenfälle vermeldet werden. Am 16. August 1987 verunglückte der Northwest Airlines Flug 255 von Detroit Metropolitan Wayne County Airport nahe Detroit (Michigan) zum John Wayne Airport in Santa Ana (Kalifornien) mit Zwischenstopp Phoenix beim Start in Detroit. Alle Passagiere bis auf ein kleines Mädchen wurden getötet. Ein Großteil der Opfer lebte in und um Phoenix.

Airline Lounges[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flughafen Phoenix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. 161st Air Refueling Wing in der englischsprachigen Wikipedia