Flughafen Rennes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport Saint-Jacques-de-la-Lande
AeroportdeRennes.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFRN
IATA-Code RNS
Koordinaten
48° 4′ 19″ N, 1° 43′ 56″ W48.071944444444-1.732222222222238Koordinaten: 48° 4′ 19″ N, 1° 43′ 56″ W
38 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km südwestlich von Rennes
Basisdaten
Fläche 274 ha
Terminals 1
Passagiere 431000[1] (2009)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
800.000
Start- und Landebahnen
10/28 2100 m × 45 m Asphalt
14/32 850 m × 30 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Rennes (Aéroport Rennes - Saint-Jacques "Joseph Le Brix") (IATA-Code RNS, ICAO-Code LFRN) liegt in der Gemeinde Saint-Jacques-de-la-Lande im französischen Département Ille-et-Vilaine, rund acht Kilometer südwestlich von Rennes. Er ist ein bedeutender Fracht- und Passagierflughafen, hat rund um die Uhr geöffnet, und ist nach dem französischen Flugpionier Joseph Le Brix (1899–1931) benannt.

Flugverbindungen[Bearbeiten]

Rennes wird 2010 aus dem deutschsprachigen Raum nicht direkt, sondern täglich durch Air France via Lyon und Paris CDG angeflogen.

Andere Fluggesellschaften sind Aer Lingus, Airlinair, Flybe und Iberia Airlines. Deren Flugziele sind u.a. Belfast, Edinburgh, Exeter, Manchester, Newcastle upon Tyne, Southampton, Marseille, Montpellier, Nizza, Toulouse, Dublin, Bordeaux und Madrid.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Es besteht eine regelmäßige Busverbindung vom Flughafen nach Rennes. Zudem stehen am Flughafenterminal Taxis bereit. Mit dem Auto erreicht man den Flughafen über die E50/N136.

Technik am Flughafen[Bearbeiten]

Airport Rennes

Am Flughafen kann JET A1 AVGAS getankt werden. Auf einer Fläche von 12.000 m² können maximal 800.000 Passagiere jährlich abgefertigt werden.

Befeuerungen : HI/BI auf 10/28, PAPI auf 10. ILS Cat I ist auf 10/28 vorhanden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde im Jahre 1932 erbaut. Es bestand der Bedarf an einem Fracht- und Verkehrsflughafen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Flughafen militärisch genutzt. Nach der Besetzung durch Deutschland ab Juni 1940 diente der Flughafen als deutscher Stützpunkt für Angriffe gegen England.

Im April 1942 lag hier für einen kürzeren Zeitraum die 9. Staffel des Kampfgeschwaders 40 (9./KG 40). Hauptnutzer war jedoch anschließend zwischen August 1942 und Mitte Juni 1944 die 3. Staffel der Aufklärungsgruppe 123 (3.(F)/123), die hauptsächlich die Ju 88 einsetzte.

Anfang August 1944 wurde der Flughafen von amerikanischen Truppen zurückerobert, die ihn nach wenigen Tagen als Airfield A.27, so seine alliierte Codebezeichnung, weiter nutzten. Ihn nutzten im August 1944 die 10th Photographic Group (Reconnaissance), sie flog mehrheitlich die P-38 und P-51, und daneben bis in den September 1944 die 362nd Fighter Group mit ihren P-47. Anschließend lag hier bis in den Oktober 1944 noch die 125th Liaison Squadron. Ende November 1944 endete die Nutzung durch die Ninth Air Force der United States Army Air Forces (USAAF).

Nach Ende des Krieges wurde der Flughafen ab 1946 wieder zivil genutzt.

Statistik[Bearbeiten]

Passagierzahlen :

  • 2003 : 378.699 Passagiere
  • 2004 : 377.325 Passagiere
  • 2005 : 407.678 Passagiere
  • 2006 : 465.723 Passagiere
  • 2007 : 536.000 Passagiere

Frachtzahlen:

  • 2004 : 12.620 Tonnen
  • 2005 : 12.250 Tonnen
  • 2006 : 11.415 Tonnen
  • 2007 : 12.542 Tonnen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.aeroport.fr/les-aeroports-de-l-uaf/stats-rennes-saint-jacques.php

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]