Flughafen Savannah/Hilton Head

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Savannah/Hilton Head International Airport
Luftaufnahme des Flughafens von 1999
Kenndaten
ICAO-Code KSAV
IATA-Code SAV
Koordinaten
32° 7′ 43″ N, 81° 12′ 0″ W32.128560233056-81.20009064666715.2Koordinaten: 32° 7′ 43″ N, 81° 12′ 0″ W
15,2 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 11 km nordwestlich von Savannah (Georgia)
Straße Interstate 95, (Exit 104)
Nahverkehr Chatham Area Transit
Basisdaten
Eröffnung 1918
Betreiber Savannah Airport Commission
Fläche 1480 ha
Passagiere 1.650.383 (2009)[1]
Luftfracht 7.133,5 (2009)[1]
Flug-
bewegungen
95.206 (2009)[1]
Start- und Landebahnen
10/28 2850 m × 46 m Beton
1/19 2134 m × 46 m Beton



i7

i11

i13

Der Savannah/Hilton Head International Airport ist ein Flughafen in der Stadt Savannah im Chatham County im US-Bundesstaat Georgia.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name des Flughafens lautete ursprünglich Savannah Municipal Airport und wurde 1932 in Hunter Field umbenannt. Das United States Army Air Corps nahm 1942 eine weitere Umbenennung in Chatam Army Airfield nach dem Namensgebers des Chatham Countys William Pitt, 1. Earl of Chatham Premierminister von Großbritannien. Die Georgia Air National Guard, welche heute noch am Flughafen stationiert ist, benannte den Flugplatz 1948 in Travis Field, nach Robert F. Travis einem Offizier der United States Air Force, um. 1983 in Savannah International Airport umgetauft, erhielt der Flughafen 2003 seinen heutigen Namen Savannah/Hilton Head International Airport. Der Flughafen befindet sich in der Nähe von Savannah und bei der Insel Hilton Head.[2]

Am Flughafen ist auch der Flugzeughersteller Gulfstream Aerospace beheimatet. Angeflogen wird er von Fluglinien wie Delta Air Lines, United Airlines, US Airways, Allegiant Air oder American Eagle Airlines.

Trivia[Bearbeiten]

Auf dem Seitenstreifen einer Landebahn befinden sich zwei Grabplatten. Eine Verlängerung der Landebahn führte über den Familienfriedhof der früheren Eigentümer. Da die Grabsteine nicht ohne Zustimmung der Familie entfernt werden dürfen, wurden sie in die Landebahn integriert.[3][4]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rich Wittish: The history of aviation in Savannah, Georgia. Savannah Airport Commission, 1998, ISBN 0-9661967-0-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Statistiken auf der Webseite des Flughafens
  2. Informationen auf der Webseite des Flughafens
  3. Savannah Morning News Zeitungsartikel vom 28. August 2001
  4. Beitrag auf usatoday.com vom 20. Februar 2013

Weblinks[Bearbeiten]