Flughafen Sofia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Sofia
Летище София
Flughafen Sofia Logo.svg
Sofio, flughaveno, 2010.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LBSF
IATA-Code SOF
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 10 km östlich von Sofia
Nahverkehr Bus 84 und 384 (20 Minuten ins Zentrum)
Basisdaten
Eröffnung 1935
Betreiber Sofia Airport EAD
Terminals 2
Passagiere 3.134.104 (2009)
Luftfracht 17.388 Tonnen (2007)
Flug-
bewegungen
45.698 (2009)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
bis zu 5.000.000
Start- und Landebahn
09/27 3600 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Sofia (bulgarisch Летище София/ Letischte Sofia), auch Flughafen Sofia-Vrazhdebna (bulgarisch: Летище София-Враждебна, Letishte Sofiya-Vrazhdebna), benannt nach der nördlich vom Flughafen liegenden Siedlung, ist ein bulgarischer Flughafen bei Sofia. Er ist der wichtigste Flughafen des Landes und Heimatbasis für die drei bulgarischen Fluggesellschaften Bulgaria Air (FB/LZB), Hemus Air (DU/HMS) und Viaggio Air (VM/VOA). Bei seiner Eröffnung 1935 war der Flughafen Sofia der erste große internationale Flughafen Bulgariens.

In neuerer Zeit stieß der Flughafen auf Größenengpässe und kam mit der heutigen Passagier- und Flugzeugzahl nicht mehr zurecht. Aus diesem Grund entschied man sich, nach Ausschluss vieler verschiedener Möglichkeiten, die sich bis zu 70 km von Sofia entfernt befunden hätten, den bestehenden Flughafen zu erweitern. Deshalb wurde am 27. Dezember 2006, pünktlich zum Beitritt Bulgariens in die EU, ein zweites Terminal eröffnet.

Daneben hat Bulgarien internationale Flughäfen in Warna, Burgas und Plowdiw, die für den Tourismus eine bedeutende Rolle spielen.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Airport liegt 10 km östlich der Innenstadt von Sofia und ist über die alte Flughafenschnellstraße zu erreichen. Demnächst soll vor allem das neue Terminal 2 auch über eine komplett neue Autobahn mit der Innenstadt verbunden werden.

Taxis mit imitierten Logos eines seriösen Anbieters.

Die von unseriösen Taxiunternehmen in den Empfangshallen angebotenen Privattaxis fordern meistens Wuchertarife, die um das Zehnfache über den sonst üblichen liegen. Der Flughafen Sofia ist bemüht dieses Problem durch eigens eingerichtete Taxischalter zu bekämpfen. [1]

Zwei Buslinien verbinden den Flughafen mit Sofias Innenstadt. Die Linie 84 verkehrt zwischen dem Hauptgebäude der Universität Sofia und Terminal 1 und 2 (Ringbuslinie) alle 15 Minuten zwischen 5:00 und 23:30 Uhr. Die Fahrzeit beträgt ca. 20-30 Minuten. Die Linie 384 verbindet seit 15. Oktober 2012 die beiden Terminals mit der letzten Station der Metro Sofia alle 30 Minuten zwischen 5:00 und 10:00 sowie zwischen 17:00 und 19:00 Uhr.

Es ist geplant, die Sofioter U-Bahn-Linie 1 bis 2015 bis zum Flughafen zu erweitern. Die Bauarbeiten begannen 2013, die Eröffnung ist für Anfang 2015 vorgesehen. Der U-Bahnhof wird sich überirdisch direkt neben Terminal 2 befinden.

Zwischen Terminal 1 und Terminal 2 verkehrt zwischen 7:00 und 18:45 Uhr ein kostenloser 8-sitziger Transporter alle 30 Minuten, die Haltestellen sind ausgeschildert. In der übrigen Zeit kann eine Fahrt telefonisch oder am Schalter der Flughafeninformation angefordert werden.[2]

Ausbau[Bearbeiten]

Mitte 2006 wurde in Sofia eine komplett neue Landebahn eröffnet, mit deren Bau bereits Mitte 2005 begonnen wurde. Sie ist von der Länge her auch für große, moderne Flugzeuge wie den Airbus A380 konzipiert worden. Die alte Landebahn wird nun als Verbindungsweg zur neuen verwendet.

Zudem baute die österreichische Baugesellschaft Strabag bis Ende 2006 ein komplett neues Terminalgebäude.

Des Weiteren war eine neue Autobahn geplant, die im Laufe des Jahres 2007 fertiggestellt werden und vor allem für das neue Terminalgebäude dienen sollte. Das Terminal soll dadurch schneller und komfortabler mit der alten Flughafenschnellstraße und damit mit dem alten Terminal und der Innenstadt von Sofia verbunden werden. Der Bau wurde aus Geldmangel abgebrochen, eine Fertigstellung ist für die nächste Zeit nicht absehbar.

Terminal 1[Bearbeiten]

Außenansicht des Terminal 1
Der Abfliegerbereich des Terminal 1
Der Wartebereich des Terminal 1
Der Check-In-Bereich des Terminal 1

Das Terminal 1 wurde 1935 eröffnet und diente von Anfang an sowohl als nationales als auch als internationales Terminal. Es war das erste große Terminalgebäude Bulgariens und zur damaligen Zeit eine wahre Verkehrssensation.

Das alte Terminal befindet sich am Ende der alten Flughafenstraße und bildet auch heute noch den Kern eines sich ständig vergrößernden Industriegebietes. In seiner Nachbarschaft befinden sich viele zum Flughafen gehörende Gebäude sowie eine Vielzahl von Anlagen und Komplexen, die direkt oder indirekt mit Luftfahrt zu tun haben.

Das Terminalgebäude besitzt sieben Ausgänge, durch die die Passagiere mithilfe von Shuttle-Bussen zu ihren Flugzeugen gebracht werden. Zudem verfügt das Terminal 1 über 20 Check-In-Schalter.

Das Terminal 1 hat eine klassische Zweiteilung, die vor allem auf kleinen Flughäfen in Osteuropa anzutreffen ist. Dabei befinden sich Abflieger- und Ankommerbereich in direkter Nachbarschaft zueinander, sind aber komplett voneinander getrennt.

Vor dem Terminal befindet sich ein offener, unbedeckter Parkplatz, der heute nur noch von vergleichsweise wenigen Kraftfahrzeugen genutzt wird.

Das Terminal wurde öfters um- und ausgebaut. Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes in Bulgarien wurden vor allem die damals sehr strengen Grenzkontrollen bei Ein- und Ausreise nach westlichem Standard ab- bzw. umgebaut.

Zuletzt erhielt das Terminal einen neuen Vorbau des Check-In-Bereiches, wo heute auch die Infoschalter der Airlines untergebracht sind. Es handelt sich hierbei um eine moderne Glas-Stahl-Konstruktion. Im selben Stil wurde der Abholerbereich des Ankommergebäudes neu errichtet. Diese letzten Renovierungen liegen allerdings bereits knapp zehn Jahre zurück.

Seit April 2007 dient das alte Terminal nur noch für die Flüge der Low-Cost-Airlines.

Terminal 2[Bearbeiten]

Außenansicht des Terminal 2
Der Zentralbereich des Terminal 2
Das Rollfeld mit Hangars vor dem Terminal 2
Der Abfliegerbereich des Terminal 2
Der Wartebereich des Terminal 2
Der Check-in-Bereich des Terminal 2

Das Terminal 2 wurde bis November 2006 gebaut und offiziell am 27. Dezember 2006 feierlich eröffnet. Das erste am Terminal parkende Flugzeug war eine Maschine der Bulgaria Air (Flugnummer FB 408), die symbolisch aus Brüssel ankam.

Das Terminalgebäude und alle dazugehörenden Einrichtungen befinden sich auf einer ehemals ungenutzten, bis Baubeginn brachliegenden Fläche. Dies stellte die Architekten Fröhlich und Locher vor eine schwere Aufgabe, da als erstes alle für das neue Gebäude benötigten Voraussetzungen bereitet werden mussten.

Das Terminal ist für ungefähr 135 Millionen Euro erbaut worden und eines der größten Projekte in Bulgarien, die aus Fonds des EU-ISPA-Programmes teilfinanziert wurden. Dieser Preis enthält nicht nur die Kosten des neuen Terminalgebäudes, sondern auch die zusätzlichen neu gebauten Flugzeugparkpositionen, eine Erweiterung der bereits existierenden Parkpositionen und die neuen Rollbahnen, die das neue Terminal mit dem alten Gebäude und den beiden Startbahnen verbindet.

Das neue Terminal ist im Vergleich zum alten Gebäude deutlich größer und befindet sich östlich von diesem. Es hat neben fünf Shuttle-Bus-Ausgängen (einer davon, getrennt von den anderen, für nationale Strecken und somit ohne Passkontrolle), sieben Fluggastbrücken oder Finger, sogenannte Gates und ist damit Bulgariens erstes Flughafen-Terminal, bei dem die Passagiere nicht mehr nur über Shuttle-Busse zu ihrem Flugzeug gebracht werden. Zudem besitzt es 34 Check-In-Schalter und ist auf einer Gesamtfläche von knapp 50.000 m² erbaut worden.

Eine Tiefgarage auf vier Etagen und einer Kapazität von 820 PKW-Stellplätzen wurde ebenfalls errichtet. Er soll den heutigen PKW- und Buskapazitäten der Flughafenbesucher gerecht werden.

Das Terminal 2 hat einen modernen Aufbau. Durch die zeitgemäße Aufteilung besteht im Gegensatz zum alten Terminalgebäude die Möglichkeit, den kompletten öffentlichen Bereich zu betreten. Die Einrichtungen des neuen Terminals verteilen sich auf insgesamt drei Ebenen. Im Hauptbereich befindet sich ein großes Atrium, welches, wie auch der Rest des Gebäudes, von großen Panoramafenstern umgeben und somit vom Tageslicht durchflutet ist.

Da das Terminal 2 Bulgariens erstes Terminalgebäude auf mehreren Passagier-Stockwerken ist, war es für die Architekten besonders wichtig jede Ebene auch für behinderte Personen zugänglich zu machen. Aus diesem Grund sind alle Stockwerke des Terminals sowie die unterirdischen Etagen des Parkhauses mit Aufzügen, in den oberirdischen Terminal-Etagen zusätzlich auch noch mit Rolltreppen verbunden.

Der Strom für das Terminalgebäude und seine es umgebenden Einrichtungen wird zu einem Großteil aus Solarzellen auf dem Dach des Gebäudes gewonnen. Auf diese Weise wird das Terminal sehr energiesparend und umweltfreundlich betrieben.

Das neue Passagierterminal ist für eine Passagierkapazität von ungefähr 2.000 pro Stunde und 2,6 Millionen pro Jahr ausgelegt. Gleichzeitig sollen in ihm 26.000 Tonnen Fracht umgeschlagen werden.

Im Sommer 2009 wurde auch das umgebaute Vorfeld vor Terminal 2 eröffnet. Auf einer Fläche von etwa 145 ha wurde ein Landschaftspark, ein Amphitheater für Konzerte, Beobachtungsturm und ein künstlicher See eröffnet. Der See ist durch eine Pumpenstation mit dem nah gelegener Fluss Iskar verbunden. Auf dem Gelände zwischen dem Terminal und dem Park soll die letzte Station der geplanten Erweiterung der Sofioter U-Bahn gebaut werden. Baubeginn war im Jahr 2013, die Eröffnung ist für Anfang 2015 geplant[3].

Seit April 2007 dient das neue Terminal für die Flüge der nationalen und internationalen Linienairlines.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Airport Desk Flughafeninfos
  2. [1]
  3. Neuer Park vor Terminal 2 eröffnet

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sofia Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien