Flughafen Tahiti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport international Tahiti Faa’a
Aéroport international Tahiti Faa'a.JPG
Kenndaten
ICAO-Code NTAA
IATA-Code PPT
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km von Papeete
Basisdaten
Eröffnung 1961
Betreiber S.E.T.I.L Aéroports
Terminals 1
Passagiere 1.535.825 (2006)
Start- und Landebahn
04/22 3463 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5 i6 i7 i10 i12

i14

Der Aéroport international Tahiti Faa’a (IATA: PPT, ICAO: NTAA) ist der internationale Flughafen der gleichnamigen Insel Tahiti und zugleich der internationale Flughafen von Französisch-Polynesien.

Mit seiner gut ausgebauten Landebahn kann er auch von Großraumflugzeugen angeflogen werden. Er besitzt ein Passagier- und ein Frachtterminal.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Pläne zum Bau des Flughafens gehen auf das Jahr 1950 zurück. Allerdings fand sich auf der Insel kein geeignetes Gelände für einen derart großen Flughafen, weshalb vorher vor der Nordküste der Insel eine entsprechende Fläche künstlich aufgeschüttet werden musste. Begonnen wurde mit dem Bau schließlich 1959, das erste Flugzeug (eine Douglas DC-7 der Transports Aériens Intercontinentaux (TAI)) landete im Oktober 1960. Offiziell wurde der Flugplatz 1961 eingeweiht.[1]

Fluggesellschaften und Flugziele[Bearbeiten]

Heimatbasen[Bearbeiten]

Der Flughafen ist die Heimatbasis der Fluggesellschaften Air Tahiti, welche vor allem Inlandsflüge durchführt, sowie von Air Tahiti Nui, welche vor allem internationale Flüge abwickelt.

Nationale Ziele[Bearbeiten]

Air Archipels, Air Moorea, Air Tahiti und WanAir fliegen von hier aus verschiedene, teils sehr kleine Flugplätze in Französisch-Polynesien an.

Internationale Ziele[Bearbeiten]

Tahiti ist neben Santiago de Chile und Lima einer von nur drei Flughäfen, von denen aus im Linienverkehr die Osterinsel angeflogen wird. Air Tahiti Nui fliegt mit fünf Airbus A340 nach Tokio, Auckland, Los Angeles und ebenso wie Air France nach Paris via LA. Hawaiian Airlines fliegt einmal wöchentlich nach Honolulu auf Oahu, Hawaii.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte von SETIL (englisch)