Flughafen Tegucigalpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Tegucigalpa
Aeropuerto Internacional Toncontín
757landing-toncontin.jpg
Kenndaten
ICAO-Code MHTG
IATA-Code TGU
Koordinaten
14° 3′ 39″ N, 87° 13′ 2″ W14.060883333333-87.2171972222221004Koordinaten: 14° 3′ 39″ N, 87° 13′ 2″ W
1004 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km südlich von Tegucigalpa
Basisdaten
Betreiber Militär
Terminals 1
Passagiere 545.586 [1] (2006)
Luftfracht 5.081 t [1] (2006)
Flug-
bewegungen
17.920 [1] (2006)
Start- und Lande-Bahn
02/20 2163 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Tegucigalpa (spanisch Aeropuerto Internacional Toncontín, IATA-Code: TGU; ICAO-Code: MHTG) ist der internationale Verkehrsflughafen der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Der 1948 errichtete Flughafen gehört aus mehreren Gründen zu den anspruchsvollsten Flugplätzen weltweit: Die Start- und Landebahn ist mit 2163 Metern vergleichsweise kurz, vor einer Erweiterung im Mai 2009 betrug die Länge sogar nur 1863 Meter. Hinzu kommt die Höhe von 1000 Metern über dem Meeresspiegel, wodurch Flugzeuge eine längere Start- und Landestrecke als auf niedrigeren Lagen benötigen. Zudem sind Landeanflüge und Starts in einem steileren Winkel als üblich zu absolvieren, da der Flughafen in bergigem Gelände liegt. Ein unmittelbar vor Beginn der Landebahn liegender Hügel wurde 2007 abgetragen. Bei schwierigen Wetterlagen müssen die Piloten oft nach San Salvador oder San Pedro Sula ausweichen.[2] Das größte zivile Flugzeugmodell, das hier regelmäßig verkehrt, ist die Boeing 757.

Die Verantwortlichen überlegen seit Jahren, den Flughafen zu verlegen. Nach dem Unfall im Mai 2008 erklärte Präsident Manuel Zelaya, dass sein Kabinett die Verlegung auf den Militärflugplatz Soto Cano der US Army bei Ciudad de Comayagua in Erwägung ziehe, welche sich 65 km nordwestlich von Tegucigalpa befindet. Dieser Flugplatz wird derzeit hauptsächlich für Drogenanbau-Aufklärungsflüge benutzt, verfügt aber über die landesweit beste Start- und Landebahn mit einer Länge von 2700  Metern.[3]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 30. Mai 2008 verunglückte ein Airbus A320-200 der salvadorianischen Fluggesellschaft TACA bei der Landung. Das Flugzeug kollidierte mit mehreren Kraftfahrzeugen, nachdem es über die Landebahn hinaus gerast war. Unter den sieben Todesopfern befand sich auch der Nicaraguaner Harry Brautigam, Präsident der zentralamerikanischen Entwicklungsbank BCIE, der allerdings nicht direkt dem Unfall erlag, sondern erst später in einem Krankenhaus an einem Herzinfarkt verstarb.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Toncontín International Airport – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. Der Standard (31. Mai 2008)
  3. The Associated Press (31. Mai 2008)
  4. www.cnn.com: 7 dead after airliner overshoots Honduras runway (engl.). Abgerufen: 31. Mai 2008.