Flughafen Tirana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tirana International Airport „Nënë Tereza“
Flughafen Tirana Logo.svg
Terminal jashte.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LATI
IATA-Code TIA
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 17 km nordwestlich von Tirana
Straße zweispuriger Autobahnzubringer
Basisdaten
Eröffnung 1958
Betreiber Tirana Airport Partners SHPK
Terminals 1
Passagiere 1.757.342 (2013)
Luftfracht 2.164 (2013)
Flug-
bewegungen
19.942 (2013)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
1,8 Mio.
Beschäftigte 975 (2013)
Start- und Landebahn
18/36 2750 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Tirana International Airport „Nënë Tereza“ (albanisch für Mutter Teresa) ist der einzige internationale Flughafen Albaniens. Er liegt 17 Kilometer nordwestlich von Tirana beim Dorf Rinas, nach dem er früher benannt war. Gemessen an den Passagierzahlen ist er einer der größten Flughäfen in der Region und lässt diejenigen von Skopje, Priština und Podgorica hinter sich.

Der Flughafen wird auch von der albanischen Luftwaffe genutzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Altes Flughafengebäude und Vorfeld aus der Luft

Der Flughafen wurde von den Sowjets für wenige Flüge pro Woche angelegt und 1958 in Betrieb genommen. Er ersetzte das alte Flugfeld Lapraka am (damaligen) Westrand der Stadt Tirana. Er wurde lange nur von Fluggesellschaften aus kommunistischen Staaten wie Aeroflot, JAT, TAROM, Interflug und Malév angeflogen. 1986 nahm die Swissair als erste Fluggesellschaft aus einem kapitalistischen Staat den regelmäßigen Flugverkehr auf. Bis 1992 gab es keine albanische Fluggesellschaft.

Seit dem Ende des Kommunismus anfangs der 1990er Jahre nahmen der Verkehr und die Passagierzahl schnell zu. Die bescheidene Infrastruktur kam an ihre Grenzen. Die Piste bestand anfangs noch aus achteckigen Betonplatten und wurde oft von Schaf- und Ziegenherden abgegrast. Während des Kosovokriegs 1999 übernahm die amerikanische Armee den Betrieb des Flughafens, der vorübergehend für zivile Flüge gesperrt war. Das Luftverkehr-Kontrollsystem, die Piste, das Vorfeld und Zufahrtsstraßen wurden in kurzer Zeit ausgebaut. Im Jahr 2001 wurde das Terminal mit Unterstützung der kanadischen Regierung renoviert.

US-amerikanische Kampfhubschrauber vom Typ UH-60 Black Hawk während des Kosovokriegs (Aufnahme von 1999)

Im Jahr 2003 wurde der Flughafen, der bis damals den Namen Tirana Rinas Airport trug, anlässlich der Seligsprechung von Mutter Teresa ihr zu Ehren umbenannt.

Am 16. September 2004 stürzte ein bewaffneter Militärjet der albanischen Luftwaffe, ein chinesischer Lizenzbau der MiG-19, gleich nach dem Start ab und zerschellte am Rand des Flughafengeländes. Der Pilot kam dabei ums Leben.[1]

Im Herbst 2004 unterzeichnete die albanische Regierung einen Konzessionsvertrag mit einem internationalen Konsortium, das unter der Führung der Essener Firma Hochtief AirPort steht. Demnach ist Hochtief mit 47 % am Flughafen beteiligt. Weiter sind die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mit 31,7 % und Albanian-American Enterprise Fund mit 21,3 % an den Aktien beteiligt. Hochtief wird den Flughafen für die kommenden 20 Jahren betreiben. Damit verbunden sind zahlreiche Erweiterungen und Modernisierungen. 2005 wurde mit dem Bau eines neuen Terminals begonnen. Auch eine Brücke an der Zubringerstraße von Norden wurde erneuert und eine direkte Anbindung an die Autobahn Tirana – Durrës gebaut. Der neue Terminal wurde im März 2007 in Betrieb genommen.

Ein unbewaffneter Türke entführte im Oktober 2006 eine Maschine der Turkish Airlines auf dem Flug von Tirana nach Istanbul. Der flüchtige Militärdienstverweigerer und konvertierte Katholik wollte mit dem Papst sprechen und verlangte, dass der Pilot nach Rom fliege. Der Treibstoff reichte hierfür aber nicht aus, weshalb das Flugzeug bereits in Brindisi landete. Die Entführung endete gewaltlos, ohne dass jemandem etwas geschehen war, nachdem der Attentäter aufgegeben und in Italien um Asyl ersucht hatte.

Wichtige Kennzahlen seit der Übernahme durch das Konsortium[2]
Betriebsjahr Fluggastaufkommen Luftfracht (t) Flugbewegungen Beschäftigte
2005 785.000 2000 15.400 560
2006 906.103 1603 15.856 930
2007 1.105.770 1695 18.258 950
2008 1.267.041 1987 19.194 980
2009 1.394.688 1711 20.064 980
2010 1.536.822 1785 20.768 1050
2011 1.817.073 2656 22.988 1050
2012 1.665.331 1875 20.528 984
2013 1.757.342 2164 19.942 975

Die Zahl der Passagiere stieg von 1998 bis 2007 mit einer mittleren jährlichen Rate von 16%.[3][4]Im Jahr 2007 wurde erstmals mehr als eine Million Passagier eines Jahres gezählt.[5] Sogar im Krisenjahr 2009 konnte mit fast 1,4 Millionen Passagieren ein Zuwachs um zehn Prozent erreicht werden. Die Luftfracht war 2009 hingegen rückläufig.[6] Auch 2010 konnte der Flughafen einen Zuwachs der Passagiere um über 10 Prozent verzeichnen. 44 Prozent der 1,53 Millionen Passagiere flogen mit Belle Air, gefolgt von Alitalia, Albanian Airlines und Austrian Airlines. Die Luftfracht-Zahlen konnten 2010 wieder um rund 4 Prozent wieder steigen.[7][8] 2011 wurden mit 1.817.073 Passagieren und 2.656 Tonnen Luftfracht wiederum neue Rekorde erreicht. 2012 waren die Zahlen erstmals leicht rückläufig.[9] 2013 stiegen die Passagierzahlen trotz des Konkurs von Belle Air um 5,5 %, die Flugbewegungen gingen aber um 2,9 % und das Frachtvolumen um 4,2 % zurück.[10]

Insgesamt stiegen seit der Übernahme durch das internationale Konsortium im Jahr 2005 die Passagierzahlen und die Anzahl der Beschäftigten um je fast 100 Prozent und die Flugbewegungen um etwa 33 Prozent. Nur die Zahlen zur Luftfracht fallen negativ aus: Während im Jahr 2005 noch 2000 Tonnen Luftfracht transportiert wurden, waren es nach fünf Jahren 1785 Tonnen. Grund dafür ist, dass Ein- und Ausfuhren meist über den Land- oder Seeweg transportiert werden. Auch finanziell steht der Flughafen mit positiven Zahlen da: 2006 konnte der TIA mit einem Umsatz von 19,6 Mio. Euro abschließen, 2010 stieg derselbige um etwa 50 Prozent auf rund 30 Mio. Euro.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Neues Terminalgebäude

Der Flughafen verfügt über eine Start- und Landebahn sowie einen Terminal. Die Infrastruktur des Flughafens wurde in den letzten Jahren laufend modernisiert, so dass er internationalen Standards gerecht wurde: Das neue Passagierterminal mit Geschäften, Bars, Duty-free und Restaurants sowie ein neues Cargo-Terminal wurden am 21. März 2007 eröffnet. Zudem wurde unter anderem die Straßenanbindung verbessert, ein neuer Parkplatz erstellt und eine Kläranlage errichtet. Die rund sieben Kilometer neue zweispurige Straße verbindet den Flughafen direkt mit der Autobahn A1.

Um den rasch steigenden Passagierzahlen gerecht zu werden, wurde bereits im Jahr 2008 mit einer Erweiterung des Terminals begonnen, das im September 2009 vollendet werden konnte. Es stehen seither weitere Check-In-Schalter, einige zusätzliche Gates und Läden sowie erweiterte Business-Lounges zur Verfügung. Der Terminal wurde so um 4000 Quadratmeter erweitert. Die Kapazität des Flughafens erhöht sich dadurch auf 1,5 bis 1,8 Millionen Passagiere pro Jahr.[11] Insgesamt beliefen sich die Baukosten der Erweiterung auf 20 Mio. Euro.

Am 3. Mai 2011 wurden der neue Tower und das neue Luftfahrtkontrollzentrum durch den albanischen Verkehrsminister Sokol Olldashi feierlich eröffnet. Die Kosten beliefen sich auf rund 12,5 Millionen Euro.[12]

Rund um den Flughafen haben sich diverse Dienstleister wie Hotels, Restaurants und Autovermietungen angesiedelt. Auch Luftverkehrsbehörden und die Grenzpolizei befinden sich in der Nähe des Terminals.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Flugzeug der Austrian Airlinesauf dem Vorfeld

Der Flughafen wird von rund einem Dutzend europäischen Fluggesellschaften insbesondere aus den Nachbarländern angeflogen. Es bestehen direkte Verbindungen zu rund 30 Destinationen in Europa (Stand Februar 2013). Aus deutschsprachigen Ländern wird Tirana jeweils täglich durch Austrian Airlines von Wien und durch Lufthansa von München bedient. Direktflüge nach Frankfurt und Zürich gibt es nicht mehr.

Tirana war der Heimatflughafen der albanischen Billigfluggesellschaft Belle Air, bis diese am 25. November 2013 aus wirtschaftlichen Gründen den Betrieb einstellte.[13] Belle Air beförderte rund die Hälfte der Passagiere am Flughafen.[7] Der Flughafen Tirana war auch Basis der ehemaligen Fluggesellschaften Albanian Airlines, Ada Air Albania, Albatros Airways und Star Airways.

Anflugrouten[Bearbeiten]

Beim vorherrschenden schwachen Westwind haben landende und startende Flugzeuge meist Seitenwind.

Flugzeuge, die von Norden her über den Balkan kommend anfliegen, beginnen meist schon über Montenegro mit dem Sinkflug und können ohne größere Kurskorrektur landen. Zum Teil fliegen sie aber auch über den Flughafen bis fast zum Shkumbin, um dann von Süden zu landen.

Aus Westen von Italien kommende Flugzeuge überfliegen die albanische Küste meist wenig südlich von Durrës und landen nach einer Linkskurve entweder direkt von Süden oder fliegen – was meistens vorkommt – nordwärts bis fast nach Lezha, um dann nach einer weiteren Kehre mit dem Landeanflug von Norden zu beginnen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flughafen Tirana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNachricht auf albanien.ch vom 16. September 2004. Abgerufen am 11. September 2009.
  2. Facts and figures. In: Tirana International Airport. Abgerufen am 2. Dezember 2014 (englisch).
  3. http://www.hochtief.de/hochtief/3511.chap?e=3 Tirana International Airport, Albanien Ein Projekt der HOCHTIEF AirPort GmbH]
  4. Unternehmensbereich HOCHTIEF Airport: Wert des Flughafenportfolios deutlich gesteigert
  5. Tirana International Airport entscheidet sich für Cargo-Handlinglösung ELWIS. Abgerufen am 7. September 2012.
  6. Joe Bates discovers more about one of Europe’s most modern and fastest growing gateways – Tirana International Airport. Abgerufen am 7. September 2012.
  7. a b Tirana International Airport records further impressive growth during 2010 – Medienmitteilung des Flughafens Tirana vom 3. Februar 2011. Archiviert vom Original am 20. März 2012, abgerufen am 20. März 2011.
  8. Besar Likmeta: Albania's Main Airport Registers Growth in 2010. Tirana’s Mother Theresa International Airport, TIA, registered a 10.2 per cent growth in passengers in 2010, while the amount of cargo hauled grew by 4.4 per cent. Balkaninsight.com, 3. Februar 2011, abgerufen am 19. März 2011 (englisch).
  9. Tirana International Airport experienced moderation in passenger numbers in 2012. Medienmitteilung. In: Tirana International Airport. 31. Januar 2013, abgerufen am 2. Dezember 2014 (englisch).
  10. Tirana International Airport experienced positive growth in passenger numbers in 2013. Medienmitteilung. In: Tirana International Airport. 8. April 2014, abgerufen am 2. Dezember 2014 (englisch).
  11. Medienmitteilung des Flughafens Tirana vom 9. September 2009. Archiviert vom Original am 20. März 2012, abgerufen am 7. April 2010.
  12. Tower und Luftfahrtkontrollzentrum werden eröffnet
  13. belleair.it - Dear Passengers (Meldung auf der Startseite) (albanisch, italienisch, englisch) abgerufen am 25. November 2013