Flugplatz Tortolì-Arbatax

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen Tortolì-Arbatax)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Tortolì-Arbatax

Aeroporto di Tortolì-Arbatax

Aereoporto Tortolì.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LIET
IATA-Code TTB
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 2 km östlich von Tortolì
Straße SS 125, Gemeindestraßen
Basisdaten
Betreiber (GEARTO SpA)
Terminals 1
Start- und Landebahn
12/30 1450 m × 30 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flugplatz Tortolì-Arbatax (ital. Aeroporto di Tortolì-Arbatax) liegt an der Ostküste Sardiniens, 2 km östlich von Tortolì und 2 km westlich des Hafenortes Arbatax.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Flugplatz hat eine 1450 Meter lange asphaltierte Start- und Landebahn, die von Nordwesten nach Südosten verläuft (12/30). Es gibt keine parallel zur Piste verlaufenden Rollwege. Ganz im Nordwesten, an der Landeschwelle 12, befindet sich ein kleines Vorfeld mit einem Abfertigungsgebäude und einem Parkplatz. Die Landeschwelle der Landebahn 30 ist nur wenige Meter vom Strand entfernt, den landende Flugzeuge in wenigen Metern Höhe überfliegen. Aus diesem Grund wird Tortolì-Arbatax gern mit dem Flughafen Princess Juliana auf der Karibikinsel St. Martin verglichen, wo ähnlich spektakuläre Anflüge zu sehen sind.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1960er Jahren errichtete ein Unternehmer den Flugplatz mit einer 1190 m langen Graspiste, die 1975 asphaltiert wurde. Mit dem Bau eines kleinen Terminals begann der saisonale Charterverkehr, der den Flugplatz bis 2010 prägte. Es gab vor allem in den Sommermonaten zahlreiche Verbindungen nach Norditalien und in einige europäische Länder. Verschiedene Regionalfluggesellschaften flogen den Flugplatz mit Flugzeugen wie der BAe 146, Bombardier Q400 oder der ATR 72 an. 2010 wurde die Start- und Landebahn auf 1450 m verlängert und das Terminal modernisiert. Seit 2011 findet in Tortolì-Arbatax kein Flugbetrieb mehr statt. Eine Reaktivierung ist geplant.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Wenige Kilometer südlich des Flugplatzes Tortolì-Arbatax beginnt das militärische Sperrgebiet Salto di Quirra. Bei Perdasdefogu liegt ein kleiner Flugplatz, der unter bestimmten Voraussetzungen auch von der Allgemeinen Luftfahrt genutzt werden kann.
  • Die nächsten größeren Verkehrsflughäfen befinden sich in Cagliari im Süden der Insel, und in Olbia im Norden. Beide sind rund 150 km entfernt.

Weblinks[Bearbeiten]