Flugplatz Bad Gandersheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Bad Gandersheim
Tower des Flugplatzes Bad Gandersheim.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDVA
Koordinaten
51° 51′ 15″ N, 10° 1′ 40″ O51.85416666666710.027777777778241Koordinaten: 51° 51′ 15″ N, 10° 1′ 40″ O
241 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 2 km südlich von Bad Gandersheim
Straße B 64, B 445, A 7
Bahn Bahnhof Bad Gandersheim
Basisdaten
Eröffnung 1961
Betreiber Flugplatz Bad Gandersheim e.V.
Fläche 30 ha
Start- und Landebahn
17/35 725 m × 30 m Gras

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flugplatz Bad Gandersheim ist ein deutscher Verkehrslandeplatz im Süden der Stadt Bad Gandersheim, im Landkreis Northeim in Südniedersachsen. Das Gelände liegt auf einer Anhöhe, dem Kühler, oberhalb der Stadt. Er liegt unmittelbar an der B 64 und der B 445. Betreiber ist der "Flugplatz Bad Gandersheim e.V.", der sich aus den auf dem Flugplatz ansässigen Vereinen zusammensetzt.

Der Flugplatz verfügt über eine 725 m lange Grasbahn für motorisierte Luftfahrzeuge und Flugzeugschlepps. Die Segelflugvereine verfügen jeweils über eigene Start- und Landebahnen.

Wappen von Bad Gandersheim

Geschichte[Bearbeiten]

Am 16. Mai 1960 trafen sich die Gründungsmitglieder im “Alten Fritz“ in Seesen und gründeten den ersten Motorfliegerclub mit Sitz in Bad Gandersheim. Der anfangs lose Zusammenhalt von Interessierten, z.T. ehemaligen Kriegspiloten, bekam damit einen festen Rahmen. Vorsitzender wurde Karl Jahns und Robert Urban Stellvertreter. Am 18. Juni 1961 wurde schließlich der 12. Motorflugplatz in Niedersachsen eröffnet. Bereits 1957 landete das erste Motorflugzeug, von Karl Jahns gesteuert, auf dem Kühler. In hunderten Arbeitsstunden wurde die frühere Ackerfläche zu einer ebenen Start- und Landebahn hergerichtet und eine Flugzeughalle gebaut. 1989 kam ein Tankstelle hinzu. Im Winter 1995 begann der fünfjährige Umbau des Flugleitungsgebäudes zum Flugleitungs-, Schulungs- und Gaststättengebäude. Am 7. Juni 1997 wurde der Flugplatz das Endziel des Deutschlandfluges. Am 25. Juli 2009 fanden in Bad Gandersheim die Deutschen Motor-Kunstflugmeisterschaften statt.

Flugbetrieb[Bearbeiten]

Der Flugbetrieb wird von den ansässigen Vereinen organisiert. Zu den Betriebszeiten ist die Flugleitung, die sich im Kontrollturm (Tower) des Flugleitungsgebäudes befindet, durch einen ehrenamtlichen Flugleiter besetzt.

Betriebszeiten[Bearbeiten]

Der Platz ist zwischen dem 1. April und dem 31. Oktober an den Wochenenden und an Feiertagen geöffnet. Die Betriebszeiten sind am Sonnabend von 14:00-19:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10:00-19:00 Uhr.

Zulassung[Bearbeiten]

Der Flugplatz ist für Segelflugzeuge, Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge, Motorflugzeuge bis 2000 kg, Hubschrauber bis 6000 kg, bemannte Freiballone, Fallschirmsprungbetrieb und Modellflieger zugelassen.

Vereine[Bearbeiten]

Am Flugplatz sind vier Vereine beheimatet, die sich zur Flugplatzgemeinschaft, dem Flugplatz Bad Gandersheim e.V., zusammengefunden haben, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Darunter sind zwei Segelflugvereine, der Luftsportverein (LSV) Bad Gandersheim e.V. (hervorgegangen am 1. Januar 2011 aus der Fusion des "LSV Bad Gandersheim e.V." und der "Akademischen Fliegergruppe Göttingen e.V." (Akaflieg Göttingen) der Georg-August-Universität Göttingen) und Luftsportverein (LSV) "Thermik" Alfeld e.V., sowie zwei Motorflugclubs, der Sportfliegerclub (SFC) Gandersheim-Seesen e.V. und der MFC Bad Gandersheim.

Flugschule[Bearbeiten]

Sowohl die beiden Segelflugvereine, als auch der Sportfliegerclub betreiben eigene Flugschulen, in welchen die Lizenz zum Führen von Luftfahrzeugen, d.h. der Segelflugschein "GPL" und die Privatpilotenlizenz zum Führen von einmotorigen Motorflugzeugen mit Kolbentriebwerk und einem Höchstabfluggewicht bis 2000 kg, "PPL-A", erworben werden kann. Alle Fluglehrer arbeiten ehrenamtlich.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Flugplatz besitzt neben dem bereits genannten Flugleitungs-, Schulungs- und Gaststättengebäude sieben diverse Hangar zur Unterbringung der Luftfahrzeuge. An der Flugplatztankstelle kann AvGas 100 LL getankt werden.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bad Gandersheim Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien