Flugplatz Bad Langensalza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flugplatz Langensalza)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Bad Langensalza
US Shermanpanzer erobern den Flugplatz am 7. April 1945
Kenndaten
ICAO-Code EDEB
Koordinaten
51° 7′ 45″ N, 10° 37′ 20″ O51.12916666666710.622222222222198Koordinaten: 51° 7′ 45″ N, 10° 37′ 20″ O
198 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km nordwestlich von Bad Langensalza
Basisdaten
Eröffnung 1927
Betreiber Flugsportverein O:L: Bad Langensalza e.V.
Start- und Landebahn
09/27 700 m × 35 m Gras

i1 i3


i7 i10 i12

i14
Andere Ansicht

Der Flugplatz Langensalza ist ein deutscher Flugplatz. Er ist als Sonderlandeplatz klassifiziert.

Der Flugplatz wurde 1927 errichtet. In den Jahren 1937 und 1938 wurde er im Zuge der Kriegsvorbereitungen ausgebaut, und man testete dort Gothaer Lastensegler. Von 1940 bis 1945 waren hier eine Sturzkampfbombereinheit, Nachtjäger vom Typ Ju 88-G6 sowie größere Ausbildungseinheiten stationiert.

Der Fliegerhorst wurde durch eine US-Panzerdivision am 28. April 1945 besetzt, die Alliierten bezeichneten ihn fortan als Airfield R.78.

Die folgende Tabelle zeigt die vollständige Auflistung aller fliegenden aktiven Einheiten (ohne Schul- und Ergänzungsverbände) der Luftwaffe der Wehrmacht die hier zwischen 1937 und 1945 stationiert waren.

Von Bis Einheit[1]
November 1938 April 1939 II./St.G. 163 (II. Gruppe des Sturzkampfgeschwaders 163)
Mai 1939 August 1939 III./St.G. 2
Juni 1940 Juli 1940 III./KG 28 (III. Gruppe des Kampfgeschwaders 28)
Juni 1940 Juli 1940 II./KG 76
März 1944 Mai 1944 I./NJG 2 (I. Gruppe des Nachtjagdgeschwaders 2)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Henry L. deZeng IV: Luftwaffe Airfields 1935-45 Germany (1937 Borders), abgerufen am 29. August 2014