Flugplatz Peine-Eddesse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Peine-Eddesse
EDVP Zustand 04.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDVP
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 10 km nördlich von Peine
Straße K 6
Basisdaten
Betreiber Haltergemeinschaft Familie Grassmann
Start- und Landebahn
07/25 900 m × 30 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flugplatz Peine-Eddesse war ein deutscher Flugplatz bei Peine in Süd-Ost Niedersachsen.

Er liegt 4 NM nördlich der Stadt Peine zwischen dem Flughafen Hannover und dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg in der Gemarkung der Gemeinde Edemissen, Ortsteil Eddesse.

Der Flugplatz[Bearbeiten]

Der Flugplatz am Berkhöpen wurde 1958 durch Günter Grassmann, Inhaber einer Werkzeugfabrik in Eddesse, als Privatbetrieb eröffnet.[1] Flugbetrieb fand ganzjährig jeden Tag statt, Rundflüge konnten jederzeit im Restaurant gebucht werden. Der Flugplatz Peine/Eddesse zeichnete sich durch seine besondere Atmosphäre und den schwierigen Anflug aus. Scherwinde aufgrund des angrenzenden Waldes und verschiedener Baumlichtungen stellten die anfliegenden Piloten immer wieder vor eine Herausforderung.

Seit dem 12. April 2010 ist der Flugplatz Peine/Eddesse geschlossen. Laut Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr können sich die Erben der Betreiberin nicht untereinander einigen.[2]

Im September 2012 fand auf dem Gelände des Flugplatzes ein Autoslalom des Motorsportclubs Peine statt.

Anfahrt[Bearbeiten]

Der Flugplatz befindet sich zwischen den Ortsteilen Berkhöpen und Eddesse an der K 6.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Flugplatz wurde hauptsächlich von Privatpiloten angeflogen. Zudem befand sich auf dem Gelände ein Stützpunkt des Feuerwehr-Flugdienstes. Die Start- und Landebahn war zugelassen für Flugzeuge bis 2000 kg Gewicht, bis 3000 kg nach vorheriger Genehmigung durch die Flugleitung. Gegen Ende seiner Betriebszeit wurde die Nutzung des Flughafens in mehreren Etappen eingeschränkt:

  • NOTAM E1728/2008: Nachtflug war seit dem 8. Oktober 2008 bis auf Weiteres nicht mehr möglich, die generelle Nutzung des Flugplatzes war von den Betriebszeiten abhängig.
  • NOTAM E0277/10: Seit Januar 2010 war der Platz nur noch nach vorheriger Anmeldung benutzbar.
  • NOTAM E1120/10: Mit sofortiger Wirkung wurde der Flugplatz am 12. April 2010 bis auf weiteres geschlossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Gemeinde Edemissen. (Reihe Archivbilder), 2007, S. 35.
  2. Artikel der Peiner Allgemeinen Zeitung zur Schließung des Flugplatzes

Weblinks[Bearbeiten]