Flugplatz Straubing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Straubing
Flugplatz Straubing EDMS.JPG
Kenndaten
ICAO-Code EDMS
IATA-Code RBM
Koordinaten
48° 54′ 6″ N, 12° 31′ 9″ O48.90166666666712.519166666667319Koordinaten: 48° 54′ 6″ N, 12° 31′ 9″ O
319 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 2,5 km nordwestlich von Straubing
Straße B 8
Basisdaten
Eröffnung 1972
Betreiber Flugplatz Straubing-Wallmühle GmbH
Passagiere 50000
Beschäftigte 200
Start- und Landebahn
09/27 1350 m × 30 m Asphalt



i7

i11

i13

Der Verkehrslandeplatz Straubing ist ein Flugplatz in der Nähe von Straubing in Niederbayern auf dem Gebiet der Gemeinde Atting. Er hat eine Start-/Landebahn von 1350 Metern Länge.

Nutzung[Bearbeiten]

Genutzt wird der Flugplatz hauptsächlich von Privatpiloten und Geschäftsreisenden, außerdem nutzt der Luftsportverein sowie der Fliegerclub Straubing den Flugplatz für Segelflug und Motorflug. Jährlich werden heute ca. 50.000 Passagiere bei ca. 21.000 Starts und Landungen im neu erbauten Terminal abgefertigt und betreut. Der Anteil des Geschäftsreiseverkehrs beträgt dabei mehr als 50 %. In neun Unterstellhallen sind etwa 80 Flugzeuge stationiert.

Ein Instrumentenanflugverfahren auf Basis von Satellitennavigation (GPS) ist vorhanden.

Eine Agentur der BP versorgt Flugzeuge seit 1978 sowohl mit Flugbenzin als auch mit Kerosin.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Durch das umfangreiche Angebot hat die Einrichtung Verkehrslandeplatz Straubing-Wallmühle für die Region eine bedeutende Stellung erreicht. Derzeit sind knapp 200 Personen am Flugplatz beschäftigt, mit steigender Tendenz.

Die Stadt Straubing und der Landkreis Straubing-Bogen haben zum Betrieb des Flugplatzes die Flugplatz Wallmühle GmbH gegründet, ausgestattet mit einem aktuellen Stammkapital von insgesamt knapp über einer Million Euro [1].

Firmen und Vereine vor Ort[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flugplatz Straubing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Pressebericht zum Jahresergebnis 2009