Flugzeugschlepper Mowag-AEG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugzeugschlepper Mowag-AEG
Flugzeugschlepper MOWAG-AEG
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3: Fahrer , +2 Passagiere
Länge
Breite
Höhe
Masse 3.050 kg
Panzerung und Bewaffnung
Sekundärbewaffnung Keine
Beweglichkeit
Antrieb 6 Zylinder MWM D 208-6, Hubraum 4463 cm³
62 kW
Höchstgeschwindigkeit 30 km/h auf Straße
Leistung/Gewicht

Der Flugzeugschlepper Mowag-AEG ist ein Militärfahrzeug aus der Schweiz.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten]

In Kooperation mit AEG baute die Mowag 37 Flugzeugschlepper mit der Bezeichnung Flz Schl 4x2 für die Schweizer Luftwaffe. Die Fahrzeuge dienten primär dazu, die Mirage IIIS und Mirage III RS in und aus den Flugzeugkavernen zu manövrieren. Eine Besonderheit gegenüber den anderen Flugzeugschleppern (z.B. Bucher Flugzeugschlepper) war, dass bei diesen Exemplaren das Flugzeug während der Fahrt von der Schleppdeichsel abgehängt werden konnte, um die Zeit zwischen dem Verlassen der Kaverne und dem Abheben der Mirage möglichst kurz zu halten. Die Mirage begann unmittelbar beim Verlassen des Vorstollens, ihr Triebwerk zu starten. Sobald das Triebwerk lief, klinkte der Flugzeugschlepperfahrer das Flugzeug aus und dreht nach rechts ab, damit die Mirage ungehindert aus eigener Kraft auf dem Taxiway zur Piste rollen konnte. Die Flugzeugschlepper waren von 1967 bis 2003 bei der Schweizer Luftwaffe im Einsatz. Ein Exemplar ist im Schweizerischen Militärmuseum Full ausgestellt.

Das Eidgenössisches Departement für Verteidigung führte das Fahrzeug unter der Typenschein - Nr: 50-0326, Datenblatt Nr /Code: 31'830 Bezeichnung: Flz Schl sch 4x2 AEG-Mowag [1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eidgenössisches Departement für Verteidigung Typenschein