Flury Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flury Stiftung
Logo
Rechtsform Stiftung [1]
Gründung 1881 (Spital)
1954 (Stiftung)
Sitz Schiers, Schweiz
Leitung Peter Philipp
(Geschäftsführer)
Heinz Brand-Ciocco
(Präsident des Stiftungsrates)
Mitarbeiter 433 (2009) [2]
Umsatz 31,7 Mio. CHF (2009) [2]
Branche Gesundheitswesen, Spitalbetrieb
Website www.flurystiftung.ch

Die Flury Stiftung ist eine Wohlfahrtsstiftung im Prättigau im Kanton Graubünden. Sie betreibt das Regionalspital Prättigau in Schiers und die Altersheime in Klosters, Schiers und Jenaz, zudem die Spitex Prättigau und die Mütter- und Väterberatung im Tal.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde das Spital 1880/1 durch Pfarrer Peter Flury († 1881), der sich lange Zeit vergeblich um ein öffentliches Spital bemüht hatte und dann das Hospiz in hohem Alter in Eigeninitiative errichten liess. Das Spital wurde am 10. Juli 1881 in Betrieb genommen und durch Flurys Söhne Pfarrer Paul Flury und Dr. med. Andreas Flury weitergeführt. Getragen wurde der Spitalbetrieb von dem im gleichen Jahr gegründeten «Prättigauer Krankenverein», der Anfang der 1930er Jahre in «Prättigauer Spitalverein» umbenannt wurde. 1954 wurde der Spitalbetrieb in die neu gegründete Flury Stiftung eingebracht.

Heute ist die Flury Stiftung einer der grössten Arbeitgeber in der Talschaft. Zu ihren Trägern gehören alle Prättigauer Gemeinden von Seewis bis Klosters-Serneus.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag der «Flury Stiftung» im Handelsregister Graubünden
  2. a b Jahresbericht 2009