Flux Pavilion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flux Pavilion 2012
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Blow the Roof
  UK 60 09.02.2013 (… Wo.)
  US 58 16.02.2013 (… Wo.)
Singles
Bass Cannon
  UK 56 02.04.2011 (6 Wo.) [1]
Superbad (mit Doctor P)
  UK 61 24.12.2011 (… Wo.) [2]
Daydreamer (ft. Example)
  UK 39 12.05.2012 (… Wo.)
[1] [2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Flux Pavilion (* 15. Januar 1989 in Towcester; richtiger Name Joshua Steele) ist ein britischer Dubstep- und Brostep-Produzent und DJ.

Biografie[Bearbeiten]

Mit 13 Jahren begann Joshua Steele mit der Musik und schloss sich auch mit Shaun Brockhurst alias Doctor P zusammen. Als Flux Pavilion machte er sich ab 2009 als DJ und Produzent einen Namen. Daneben hat er einen Abschluss in Commercial Composition und mit Doctor P und DJ Swan-E ein eigenes Label mit dem Namen Circus Records.

Radiomoderator Chris Moyles von BBC Radio One machte 2011 sein Stück Bass Cannon bekannt, was ihm seine erste Chartplatzierung einbrachte. Und ein Sample von I Can’t Stop wurde im Lied Who Gon Stop Me von Jay-Z und Kanye West verwendet. Ende 2011 war er einer der 15 Nominierten für den Sound of 2012 der BBC.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles


Extended Plays

  • Boom EP (Flux Pavilion, Datsik & Excision, 2009)
  • Nuke 'Em EP (Flux Pavilion, Datsik, Tom Encore & Redline, 2009)
  • Lines In Wax (2010)
  • Blow The Roof (2013)
  • Freeway EP (2013)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b UK-Chartstatistik
  2. a b Superbad (Flux Pavilion & Doctor P) in den UK-Charts

Weblinks[Bearbeiten]