Flyball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flyball-Box: wenn der Hund die schräge Fläche berührt, wird der Ball freigegeben

Flyball ist eine Hundesportart, welche ca. 1990 von Amerika nach England und dann weiter nach Mitteleuropa gekommen ist.

Sport[Bearbeiten]

Beim Flyball werden vier Hürden, die in einer Reihe aufgestellt sind, und eine Flyballmaschine genutzt. Der Hund versucht möglichst schnell über die Hürden zur Flyballmaschine zu gelangen, deren Auslösetaster zu betätigen, den Ball zu fangen und mit dem Ball über die Hürden zurück ins Ziel zu kommen.

Jeweils vier Teams aus Hund und Hundeführer sind eine Mannschaft, zwei Mannschaften spielen gegeneinander. Auf Grund der Schnelligkeit dieses Wettbewerbs ist diese Sportart ideal für Zuschauer.

Die erste deutsche Meisterschaft in dieser Sportart fand am 20. und 21. September 2008 in Hungen statt. 33 Mannschaften aus ganz Deutschland traten dabei in sechs Divisionen an. Den Titel holte sich das Team "16 Paws of Power" aus Hungen und brach auch den deutschen Rekord[1] mit einer Zeit von 17,59 Sekunden.[2][3]

Im Mai 2013 stimmte die Generalversammlung der FCI der Schaffung einer Kommission für Flyball zu.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gießener-Allgemeine.de: Der Titel geht nach Hungen, 24. September 2008
  2. Information des Vereins der Titelmannschaft
  3. Flyballrangliste Deutschland
  4. FCI: Zircular: 39/2013. FCI-Kommission für Flyball (PDF; 83 kB).

Weblinks[Bearbeiten]