Foho Taroman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foho Taroman

BWf1

Höhe 2346 m
Lage Suco Fatululic, Subdistrikt Fatululic, Cova Lima, Osttimor
Koordinaten 9° 12′ 47″ S, 125° 8′ 39″ O-9.2130555555556125.144166666672346Koordinaten: 9° 12′ 47″ S, 125° 8′ 39″ O
Foho Taroman (Osttimor)
Foho Taroman
Der Foho Taroman im Subdistrikt Fatululic

Der Foho Taroman (Taroman-Berg) ist mit 1744 m der höchste Berg des osttimoresischen Distrikts Cova Lima. Er liegt im Suco Fatululic (Subdistrikt Fatululic), der seinen Namen dem Berg verdankt. Mit fatu werden die für Timor charakteristischen Klippen bezeichnet (abgeleitet vom Tetumwort Fatuk für „Fels“). Das Wort lulic (oder lulik) bedeutet „heilig“. „Fatululic“ bedeutet somit „heilige Klippe“ oder „heiliger Fels“.

Früher war der Foho Taroman ein Ort, an dem animistische Riten durchgeführt wurden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Taroman war ab 1976 ein Rückzugsgebiet der FALINTIL, die gegen die indonesischen Invasoren kämpfte, und geflohenen Zivilisten aus Cova Lima. Hier gründeten sie eine base de apoio, eine Widerstandsbasis.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Chapter 7.3 Forced Displacement and Famine“ (PDF-Datei; 1,22 MB) aus dem „Chega!“-Report der CAVR (englisch)