Folha de S. Paulo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folha de S. Paolo
Logo
Beschreibung Brasilianische Tageszeitung
Verlag Empresa Folha da Manhã S.A.
Erstausgabe 19. Februar 1921
Erscheinungsweise werktäglich
Verkaufte Auflage 296.224[1] Exemplare
Chefredakteur Octávio Frias Filho
Herausgeber Eleonora de Lucena
Weblink Folha.com

Folha de S. Paulo ist eine brasilianische Tageszeitung und erscheint in São Paulo. Mit einer Druckauflage von 296.224 (2012) Exemplaren hat sie die zweitgrößte Reichweite aller Tageszeitungen Brasiliens. Die Folha gehört inzwischen zur Grupo Folha, einer der landesweit wichtigsten Medienkonzerne, die neben dem Hauptblatt eine 50 %-Beteiligung an Valor Economico,[2] in Partnerschaft mit der Organisation Globo hat. Beide Unternehmen sind führend im brasilianischen Journalismus, sowohl in den Segmenten des populären Journalismus, als auch im Wirtschaftsjournalismus.

Historie[Bearbeiten]

Der eigentliche Beginn der konservativen Zeitung begann mit der Erstausgabe des Abendblatts Folha de Noite, eine Zeitung der städtischen Mittelschicht, die aus der der Zeit der Kaffeebarone[3] entstanden ist. Sie erschienen erstmals am 19. Februar 1921. Im Juli 1925 kam die morgendliche Ausgabe Folha da Manhã dazu, 24 Jahre später die Nachmittagsausgabe Folha da Tarde. Am 1. Januar 1960 wurden die drei Ausgaben des Unternehmens zur Zeitung Folha de S. Paulo zusammengefasst.

Unter den Publikationen die die Folha de S. Paulo veröffentlicht, sind auch die Zeitschriften saopaulo[4] und Serafina[5] und der Guia Folha (Folha Führer),[6] sowie der Zeitung Agora,[7] die Revista da Hora.[8]

Sie hat in der wechselhaften Geschichte Brasiliens viele Veränderungen durchgemacht. Im Gegensatz zum Konkurrenzblatt O Estado de S. Paulo unterstützte die Zeitung die neuen Machthaber nach dem Militärputsch von 1964 bis zur Regierungszeit von Ernesto Geisel. In den 1970er Jahren führte das zu einer Reihe von Attentaten linksgerichteter Widerstandsgruppen gegen Einrichtungen des Blattes. Anfang der 1980er-Jahre unterstützte eine erneuerte Redaktion die Bürgerrechtsbewegung Diretas Já. Mit dem Fall der Diktatur und der Wiedererlangung der Pressefreiheit wurde Folha de S. Paulo zu einem wichtigen Sprachrohr der öffentlichen Meinung und spielte 1992 eine bedeutende Rolle im Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Fernando Collor de Mello.[9]

Heute übt die Zeitung großen Einfluss auf andere Meinungsbildner aus. Sie präsentiert sich mit einer breit gefächerten Auswahl von Informationen, meist gegliedert in kurze, oft illustrierte Artikel. Die Zeitung versucht verschiedene Ansichten zu strittigen Themen darzustellen und stützt sich in großem Umfang auf Grafiken, Diagramme und Fotografien.

Die Gruppe beschäftigt 9.000 Menschen und erwirtschaftet rund 7.000 indirekte Arbeitsplätze mehr. Sie besitzt auch Datafolha, einer der angesehensten Forschungseinrichtungen im Land, den Buchverlag Publifolha, eine virtuelle Buchhandlung Livraria da Folha, die Nachrichten-Agentur Folhapress, einer der größten und modernsten Grafiken Einrichtungen in Lateinamerika (CTG-F), Transfolha, erledigt den Vertrieb der Folha-Produkte der Gruppe, eine Druckerei für Broschüren von Unternehmen, verschiedene Verlage und Werbeagenturen FolhaGráfica und die SPDL,[10] ein Verteilungs- und Logistik-Unternehmen, das in Zusammenarbeit mit der Zeitung "O Estado de S. Paulo" geführt wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.medien-in-brasilien.de/gesamtauflage-der-tageszeitungen-in-brasilien-wachst-viele-grose-titel-verlieren-jedoch-68808
  2. http://www.valor.com.br/
  3. http://www.welt.de/reise/Fern/article12859134/Kaffeebarone-laden-Touristen-auf-ihre-Plantagen-ein.html
  4. http://www1.folha.uol.com.br/saopaulo/
  5. http://www1.folha.uol.com.br/serafina/2013/01/
  6. http://guia.folha.uol.com.br/
  7. http://www.agora.uol.com.br/
  8. http://www.agora.uol.com.br/show/revistadahora/
  9. http://brasil-web.de/forum/36260-amtsenthebung-fernando-collor-hat-diese-woche-sein-2o-jaehriges-jubil%E4um.html
  10. http://www.spdl.com.br/loginPrincipal.aspx?ReturnUrl=%2fDefault.aspx

Weblinks[Bearbeiten]