Folin-Ciocalteu-Reagenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Folin-Ciocalteu-Reagenz (FCR), ist eine Mischung aus Molybdatophosphorsäure und Wolframatophosphorsäure. Sie wird für die kolorimetrische Bestimmung von phenolischen und polyphenolischen Antioxidantien eingesetzt.[1] Allerdings lassen sich mit diesem Reagens nicht die Gesamtphenole spezifisch messen, da es auch mit anderen reduzierenden Substanzen reagiert. Daher wird die gesamte antioxidative Kapazität der Probe bestimmt, nicht nur der Anteil phenolischer Komponenten.

Benannt ist es nach seinen Entwicklern Otto Folin und Vintila Ciocâlteu, die es 1927 in einem Artikel zur Bestimmung von Tyrosin und Tryptophan in Proteinen vorstellten.[2]

Ein Artikel aus dem Jahr 1951 mit dem Titel Protein measurement with the Folin phenol reagent[3] war mit 187.652 Zitierungen der am häufigsten zitierte Artikel im Zeitraum 1945–1988.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Vernon L. Singleton, Rudolf Orthofer, Rosa M. Lamuela-Raventós: Analysis of total phenols and other oxidation substrates and antioxidants by means of folin-ciocalteu reagent. In: Methods in Enzymology. 299, 1999, S. 152–178, doi:10.1016/S0076-6879(99)99017-1.
  2. Folin, O., und Ciocalteu, V.: On tyrosine and tryptophane determinations in proteins. In: Journal of Biological Chemistry. 73, 1927, S. 627.
  3. Oliver H. Lowry, Nira J. Rosebrough, A. Lewis Farr, und Rose J. Randall: Protein Measurement with the Folin Phenol Reagent. In: Journal of Biological Chemistry. 193, Nr. 1, 1951, S. 265–275. PMID 14907713.
  4. Eugene Garfield: The Most-Cited Papers of All Time, SCZ 1945-1988. Part 1A. The SCZ Top 100 – Will the Lowry Method Ever Be Obliterated? (PDF-Datei; 829 kB) In: Essays of an Information Scientist. 13, 1990, S. 45–56.