Folland Midge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Folland Midge war ein strahlgetriebener Jagdflugzeug-Prototyp des britischen Herstellers Folland Aircraft Limited.

Allgemeines[Bearbeiten]

Der bekannte Flugzeugkonstrukteur W. E. W. Petter entwickelte im Rahmen der Planung der Folland Gnat um ein Armstrong Siddeley Viper-Strahltriebwerk mit einem Schub von 7,3 kN einen als Folland Fo.139 Midge (kleine Mücke)[1] bezeichneten Prototyp, um das Antriebskonzept der geplanten Gnat unter Beweis zu stellen.

Der Erstflug der Midge fand am 11. August 1954 statt. Im Rahmen der folgenden Flugerprobung wurde ein Sturzflug in Überschallgeschwindigkeit durchgeführt und somit die Ausgereiftheit des Konzeptes demonstriert. Verschiedene Piloten aus mehreren Luftwaffen bekamen die Möglichkeit, die Maschine zu testen und fanden durchweg lobende Worte über das Flugverhalten und die Leistungen der Midge.

Der Prototyp stürzte mit seinem schweizerischen Piloten am 26. September 1955 ab, ein Fehler der Maschine konnte nicht festgestellt werden.

Die bei 220 Testflügen gewonnenen Erfahrungen mit der Midge, waren für Folland hilfreich bei der späteren Entwicklung des Strahlschulflugzeugs Gnat.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge    8,76 m
Höhe    2,82 m
Flügelspannweite     6,30 m
Tragflügelfläche     11,61 m²
Antrieb    ein Armstrong-Siddeley Viper-Strahltriebwerk mit einer Schubkraft von 7,3 kN
Höchstgeschwindigkeit    966 km/h
Reichweite    1852 km (mit zwei 300-L-Zusatztanks)
Dienstgipfelhöhe    12.190 m
Besatzung    1 Pilot
max. Startgewicht    2041 kg

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fotos bei Flightglobal 1954 (pdf)