Follikel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Follikel (von lat. folliculus ‚Ledersack‘, ‚Hülle‘, ‚Hülse‘, als Diminutiv von follis ‚Blasebalg‘) steht in der Anatomie für:

  • Ovarialfollikel (Folliculus ovaricus), kugeliges Eibläschen im Eierstock mit verschiedenen Stadien
  • Haarfollikel (Folliculus pili oder Haarbalg), äußere Haarscheide, die die Haarwurzel sackförmig umgibt
  • Zahnfollikel (Folliculus dentis oder Zahnsäckchen), bestehend aus Bindegewebe, das die Zahnanlage umgibt
  • Lymphfollikel (Folliculus lymphaticus oder Lymphknötchen)
  • Schilddrüsenfollikel, der die gebildeten Schilddrüsenhormone bzw. Kolloid speichert
  • Zungenbalgdrüsen (Folliculus lingualis), Schleimhauthöcker am Zungengrund


Follikel steht außerdem für:

  • in der Vogelkunde die Bildungstelle einer Feder, siehe Feder#Entwicklung der Vogelfeder
  • in der Augenheilkunde eine Ansammlung von Lymphozyten in der Bindehaut, gekennzeichnet durch glasiges Zentrum auf der Kuppe einer Vorwölbung


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.