Fontana Liri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fontana Liri
Wappen
Fontana Liri (Italien)
Fontana Liri
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 37′ N, 13° 33′ O41.61138888888913.550833333333150Koordinaten: 41° 36′ 41″ N, 13° 33′ 3″ O
Höhe: 150 m s.l.m.
Fläche: 15 km²
Einwohner: 2.972 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 198 Einw./km²
Postleitzahl: 03035
Vorwahl: 0776
ISTAT-Nummer: 060036
Volksbezeichnung: Fontanesi
Schutzpatron: Santa Barbara
Website: Fontana Liri

Fontana Liri ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 2972 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt 110 km südöstlich von Rom und 28 km östlich von Frosinone.

Geographie[Bearbeiten]

Fontana Liri gliedert sich in die Ortsteile Fontana Liri Superiore und Fontana Liri Inferiore. Fontana Liri Superiore liegt auf einem Hügel oberhalb des Tals des Liri, während sich mit Fontana Liri Inferiore der Hauptteil der Gemeinde in der Talebene ausdehnt. Es ist Mitglied der Comunità Montana Valle del Liri.

Die Nachbarorte sind Arce, Arpino, Monte San Giovanni Campano, Rocca d'Arce und Santopadre.

Verkehr[Bearbeiten]

Fontana Liri wird mit der Strada Statale 82 della Valle del Liri , von Avezzano nach Itri, an das Fernstraßennetz angeschlossen. Eine Eisenbahnverbindung besteht über die Bahnstrecke Avezzano-Sora-Roccasecca.

Geschichte[Bearbeiten]

Die antike Stadt Laterium befand sich vermutlich im Gebiet von Fontana Liri Inferiore. Ihr Niedergang begann bereits in der Römischen Kaiserzeit in der es nur noch als zu Arpinum gehörendes Dorf bezeichnet wird. 1006 wurde Castello Zupponis, das heutige Fontana Liri Superiore erstmals erwähnt. 1269 wurde die Burg von Karl von Anjou als Grenzfestung ausgebaut und in das Herzogtum Sora eingegliedert. Im 14. Jahrhundert versuchte Gaetano I., Herzog von Sora, den Lago Solfatara aufzustauen und für Thermalkuren zu nutzen. Das erfolglose Unternehmen brachte dem Ort wohl den Namen Fontana (= Brunnen) ein. 1892 wurde das Stabilimento Militare Propellenti (Fabrik für Schießpulver) gegründet, in deren Folge sich die Siedlung Fontana Liri Inferiore entwickelte, die seit dem Zweiten Weltkrieg den Schwerpunkt der Gemeinde bildet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 2.366 2.184 3.109 4.224 4.246 4.164 3.177 3.303 3.215

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Giuseppe Pistilli (Bürgerliste) wurde im April 2005 zum Bürgermeister gewählt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]