Footsoldier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Footsoldier
Originaltitel Rise of the Footsoldier
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge ca. 120 Minuten
Altersfreigabe FSK SPIO/JK (indiziert) ungekürzt; FSK Keine Jugendfreigabe (gekürzt)
Stab
Regie Julian Gilbey
Drehbuch Julian Gilbey,
William Gilbey
Produktion Mike Loveday,
David Shead
Musik Ross Cullum,
Sandy McLelland
Kamera Ali Asad
Schnitt Julian Gilbey,
Will Gilbey
Besetzung

Footsoldier ist ein britisches Filmdrama aus dem Jahre 2007, das auf wahren Begebenheiten beruht. Es wird die Geschichte eines Gangsters erzählt, der aus der Hooliganszene in die organisierte Kriminalität einsteigt.

Handlung[Bearbeiten]

Der Hooligan Carlton Leach ist ab Mitte der 1970er Jahre mit seinen Kumpanen der ICF (Inter City Firm) bei Spielen von West Ham United aktiv. Dabei steigt er durch Schlagkraft und Brutalität innerhalb der Hooligan-Hierarchie auf. Mitte der 1980er Jahre wird er als Türsteher angeworben. Durch seine Zuverlässigkeit bekommt er mehr Aufträge und ist auf Unterstützung angewiesen. Also engagiert er einige seiner Hooligan-Freunde und später bekannte Schläger aus der Umgebung. Nach einer schweren Verletzung bei einem Auswärtsspiel beendet er die Karriere als Hooligan und konzentriert sich auf seine Arbeit bei der „Sicherheitsfirma“, die inzwischen jegliche Art von Aufträgen, wie Bestrafungen, Verhöre und den Schutz von Drogenhändlern übernimmt. Mit Aufkommen der Rave-Partys Ende der 80er Jahre steigen sie in den Drogenhandel ein.

Carlton lernt die Gruppe um Tony Tucker kennen, welcher eine bekannte Unterweltgröße ist. Durch ihn kommt er u.a. in den Kontakt mit Anabolika. Als bei einem Drogendeal, den sie bewachen sollen, den türkischen Dealern Heroin im Wert von 10 Mio. Pfund Sterling verloren geht, beschuldigen die Türken Carltons Leute, das Heroin gestohlen zu haben. Nachdem sie die Freunde von Carlton drei Tage gefoltert haben, wissen sie immer noch nichts über den Verbleib des Heroins. Eddie, einer der besten Freunde von Carlton, überlebt die Folter zwar, ist aber danach so gebrochen, dass er sich wenige Tage danach das Leben nimmt. Als Carlton sich an den Türken rächen will, wird er in letzter Sekunde von Tony überzeugt, die Sache zähneknirschend auf sich beruhen zu lassen, da ein Krieg mit den mächtigen Türken sehr gefährlich wäre.

Nachdem Tony und seine Kollegen Pat und Craig aufgrund ihrer Drogensucht die Kontrolle verlieren und immer unvorsichtiger und brutaler bei ihren Verbrechen vorgehen, kommen Carlton Zweifel an seinem Tun. Er nimmt deswegen nicht an einem geplanten Überfall auf einen Drogentransport teil. Tony, Pat und Craig werden bei der Vorbereitung des Überfalls erschossen. Daraufhin steigt Carlton aus der organisierten Kriminalität aus.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Film wurde 2007 von Carnaby International und Hanover Films unter der Regie von Julian Gilbey produziert. Das Drehbuch schrieben Julian Gilbey und Will Gilbey. Die Musik komponierte Ross Cullum.

Der Film kam am 7. September in Großbritannien in die Kinos, vertrieben von Optimum Releasing. In den USA folgte die Premiere am 1. Dezember 2008. Rise of the Footsoldier erschien danach unter anderem in Finnland, Australien und den Niederlanden auf DVD, 2008 erfolgte die DVD-Veröffentlichung auf Deutsch bei Ascot Elite Home Entertainment.

2010 erschien mit Footsoldier 2 unter Mitwirkung von Schauspieler Terry Stone ein Film, der den Mord am Ende des Films thematisiert. Der im Vereinigten Königreich unter dem Originaltitel Bonded by Blood erschienene Film wurde von der deutschen Verleihfirma als Fortsetzung vermarktet.

Kritik[Bearbeiten]

Der Film wurde von Kritikern sehr schlecht aufgenommen. Auf der Seite Rotten Tomatoes, die Kritiken zählt und auswertet, hält "Footsoldier" nur 14 von 100 Punkten.[1] Der Guardian beispielsweise nennt den Film deprimierend und klischeebeladen,[2] das Time Out Magazin bezeichnet ihn als "abstoßend" und bewertet ihn mit einem von fünf möglichen Punkten.[3] Allerdings fielen die Publikumsreaktionen besser aus: Auf iMDb gaben die User dem Film durchschnittlich 6,9 von 10 Punkten.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.rottentomatoes.com/m/rise-of-the-footsoldier/
  2. http://www.theguardian.com/film/2012/jun/21/rise-fall-white-collar-hooligan-review/
  3. http://www.timeout.com/london/film/rise-of-the-foot-soldier-2007/
  4. http://www.imdb.com/title/tt0901507/