For Your Pleasure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
For Your Pleasure
Studioalbum von Roxy Music
Veröffentlichung 1973
Label E.G. Records
Format CD, LP
Genre Rock
Anzahl der Titel 8
Laufzeit 42 min 16 s

Besetzung

Produktion Chris Thomas, John Anthony, Roxy Music
Chronologie
Roxy Music
(1972)
For Your Pleasure Stranded
(1973)

For Your Pleasure ist ein 1973 erschienenes Album der britischen Glam-Rock-Band Roxy Music.

Es war das zweite Album der Band und das letzte, auf dem der Synthesizer- und Sound-Spezialist Brian Eno spielte, der später ein bekannter Solo-Künstler und Produzent wurde.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Roxy Music 1974 in Toronto

Die Gruppe hatte für die Aufnahme dieses Albums mehr Zeit im Studio verbracht als für ihr Debütalbum und kombinierte Liedmaterial von Bryan Ferry mit ausgefeilten Aufnahmetechniken. In dem Lied In Every Dream Home a Heartache, Ferrys Ode an eine Aufblaspuppe („I blew up your body / but you blew my mind!“), wird zum Beispiel die Musik ausgeblendet, um darauf wieder mit allen Instrumenten eingeblendet zu werden, die alle deutlich phasenverschoben sind. Das Titelstück wird ausgeblendet mit einer ausgearbeiteten Mischung von Bandschleifen-Effekten.

Schon während des Aufnahmeprozesses traten die künstlerischen und persönlichen Spannungen zwischen Eno und Ferry zu Tage. Die kreativen Spannungen, die schon das Debütalbum zu einem Klassiker werden ließen, wurden unüberwindbar, und so verließ Eno nach den Aufnahmen die Band.[1]

Die optimistischeren Stücke des Album, Do the Strand und Editions of You, waren beide um den eindringlichen Rhythmus der ersten Single der Band aufgebaut: Virginia Plain.

Das Cover zeigt Bryan Ferrys damalige Freundin: Sängerin und Model Amanda Lear.

For Your Pleasure erreichte Platz 4 der UK-Charts 1973. Im Jahr 2000 wählte das Q-Magazine das Album auf Platz 33 der besten britischen Alben aller Zeiten.

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Lieder wurden von Bryan Ferry geschrieben

  1. Do the Strand – 4:04
  2. Beauty Queen – 4:41
  3. Strictly Confidential – 3:48
  4. Editions of You – 3:51
  5. In Every Dream Home a Heartache – 5:29
  6. The Bogus Man – 9:20
  7. Grey Lagoons – 4:13
  8. For Your Pleasure – 6:51

Songinfos[Bearbeiten]

Do the Strand[Bearbeiten]

Do the Strand zählt zu den meistgespielten Liedern von Roxy Music. Es wurde in fast ganz Europa, Japan und den USA als Single veröffentlicht. In Großbritannien erschien es erst 1978 als Auskopplung des Greatest-Hits-Albums. Die Albumversion ist mit 4 Minuten die längste, es existieren noch die gekürzte Singleversion (3 min 40 s) und die „Street Life Compilation Version“ mit 3 min 19 s. In Deutschland erreichte das Lied Platz #41 der Single-Charts. Das Lied soll den Strand als eine Art Tanz beschreiben. Do the Strand wurde als ursprüngliche Hymne Roxy Musics bezeichnet.

Beauty Queen[Bearbeiten]

Beauty Queen behandelt ein Model aus Newcastle namens Valerie Leon, die als B-Film-Schauspielerin bekannt und die Exfreundin von Bryan Ferry war.[2]

Editions of You[Bearbeiten]

Editions of You war die B-Seite von Do The Strand. Das Lied enthält eine Reihe von Solos von Andy Mackay (Saxophon), Brian Eno (Synthesizer) und Phil Manzanera (Gitarre). Es wird oft als erster Punk-Song aller Zeiten bezeichnet. Der Text ist im Stil eines Liebesbriefes an eine verflossene Geliebte verfasst. Bekannte Coverversionen stammen von Mudhoney und Men Without Hats.

In Every Dreamhome a Heartache[Bearbeiten]

Von dem Lied existieren mehrere Coverversionen, unter anderem von Fields of the Nephilim und Rozz Williams. Es diente als Namensgeber für das Tributalbum Dream Home Heartaches: Remaking/Remodeling Roxy Music, das von Nigel John Taylor erstellt wurde.

Die Times schrieb über das Lied:

„In Every Dreamhome A Heartache ist der Coupe de Grace, eine Sprechgesangs-Ballade…lakonisch, unheimlich, brillant beobachtet und nuanciert bis zur Perfektion ist es ein modernes Meisterwerk. Ferry ist der Mann, um echte Intelligenz in den Pop zu bringen.[3]

– The Times, April 1973[4]

For Your Pleasure[Bearbeiten]

Am Ende ist der Satz „you don’t ask why“ von Judi Dench zu hören. Der Satz ist eine Antwort auf „Well, how are you?“, eine Zeile des Songs Chance Meeting vom Debütalbum, die hier gesampelt wurde 1975 erschien das Lied auf der B-Seite der Both Ends Burning-Single. Das Lied wurde von den Simple Minds gecovert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. For Your Pleasure bei Allmusic (englisch)
  2. Roxy Music. Abgerufen am 30. Juni 2012.
  3. Englischer Originaltext: In Every Dreamhome A Heartache is the coupe de grace, a sprechgesang ballad...laconic, sinister, brilliantly observed and nuanced to perfection, it is a modern masterpiece. Ferry is the man to bring a real intelligence to bear on pop.
  4. In Every Dreamhome A Heartache. Abgerufen am 30. Juni 2012.

Weblinks[Bearbeiten]