Ford Evos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ford
Ford Evos.jpg

Ford Evos auf der IAA 2011

Evos
Präsentationsjahr: 2011
Fahrzeugmesse: IAA
Klasse: Sportwagen
Karosseriebauform: Coupé
Motor: Ottomotor:
2,0 Liter
+ Elektromotor
Länge: 4500 mm
Breite: 1970 mm
Höhe: 1360 mm
Radstand: 2740 mm
Serienmodell: keines

Der Ford Evos ist ein Fahrzeug des Automobilherstellers Ford, das auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2011 vorgestellt wurde, jedoch nicht in Serie gehen wird. Es soll vielmehr einen Ausblick auf das zukünftige Ford-Design, im Speziellen auf die nächste Modellgeneration des Ford Mondeo bieten.[1] Entwickelt wurde das Modell bei Vercarmodel Saro in Orbassano.

Fahrzeugcharakteristika[Bearbeiten]

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein viertüriges, viersitziges Coupé, das von J Mays als Weiterentwicklung aus dem „Kinetic Design“ entworfen wurde. Das Fahrzeug verfügt − wie bereits zuvor die Studie Ford Iosis − über gegenläufig angeschlagene Flügeltüren und keine B-Säule. Angetrieben wird der Plug-In-Hybrid wahlweise von einem Benzin- oder einem Elektromotor, die Energie wird in einem von Ford entwickelten Lithium-Ionen-Akkumulator gespeichert. Beim Antrieb handelt es sich nicht um eine Studie, er wurde vom 2013 in Serie gehenden Ford C-MAX Energi übernommen.[2] Der Benzinmotor kommt erst zum Einsatz, wenn die Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h für Elektrobetrieb überschritten wird oder der gespeicherte Strom für den Elektromotor zur Neige geht. Die Gesamtreichtweite des Antriebskonzepts beträgt über 800 Kilometer.[1]

Die Voll-LED-Scheinwerfer, die es zukünftig auch bei den Ford-Serienfahrzeugen geben wird[3], sind sehr flach gehalten, und wirken dadurch schlitzförmig, der Kühlergrill ist trapezförmig und nicht so weit nach unten gezogen wie bei den aktuellen Ford-Modellen.[2] Weit ausgestellte Radhäuser verleihen dem Fahrzeug einen sehr sportlichen Eindruck. Am Heck des Wagens ist ein durchgängiges Rückleuchtenband zu finden, darunter ein mittig angeordneter, ebenfalls trapezförmiger Auspuff und ein großer, silberfarbener Diffusor.[4]

Im Innenraum sind vier Schalensitze zu finden, die Armaturen sind komplett digital. Bei höreren Geschwindigkeiten werden weniger wichtige Informationen automatisch ausgeblendet, um die Gefahr einer Ablenkung zu verringern.[4] Die Wiedergabeliste des Audiosystems, sowie Einstellungen für die Klimatisierung, Sitzposition und sogar die gewünschten Abstimmungen von Lenkung, Fahrwerk und Getriebe sollen über einen Cloud-Zugriff vollautomatisch auf den Fahrer eingestellt werden.[1] Die Elektronik ermittelt über die Sitze während der Fahrt die Pulsfrequenz des Fahrers und passt das Auto seiner physischen Verfassung an, spezielle Filtersysteme schützen die Insassen darüber hinaus vor unreiner Luft.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSpiegel.de: Studie Ford Evos - Der Mondeo von Morgen. 1. September 2011, abgerufen am 7. September 2011.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAuto Motor und Sport: Ford Evos Concept auf der IAA 2011: Kinetic Design ist Geschichte. 31. August 2011, abgerufen am 7. September 2011.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAuto-Zeitung.de: Ford Evos Concept IAA 2011: Neuer Look bei Ford. 31. August 2011, abgerufen am 8. September 2011.
  4. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatn-tv.de: Ford Evos Concept: Die trauen sich was. 31. August 2011, abgerufen am 8. September 2011.

Weblinks[Bearbeiten]