Ford Sterling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ford Sterling, Mitte (1919)

Ford Sterling (gebürtig: George Ford Stich; * 3. November 1883 in La Crosse, Wisconsin; † 13. Oktober 1939 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler, sowie Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Ford Sterling lief bereits in jungen Jahren von zu Hause fort und schloss sich dem Big Top-Zirkus des Artisten und Zirkusdirektors John Robinson an. Unter dem Namen Keno, the Boy Clown wurde er bald auf den Tourneen des Zirkus bekannt. Als junger Mann begann Sterling als Mitglied verschiedener Gruppen Theater zu spielen, und überzeugte unter anderem in Onkel Toms Hütte von Harriet Beecher Stowe, aber auch in Shakespeares Drama Julius Caesar. In drei Stücken stand er zwischen 1905 und 1907 auch am Broadway auf der Bühne.

Um 1911 wurde Sterling vom Filmproduzenten Mack Sennett entdeckt, der den Schauspieler im selben Jahr für seinen Stummfilm Dutch Gold Mine verpflichtete. Obwohl die überwiegende Mehrheit seiner künftigen Werke Kurzfilme waren, stand Sterling in knapp 300 Filmen vor der Kamera, allein im Jahr 1913 in knapp 100 Stück, darunter The Speed Kings. 1912 wurde Sterling von Sennett zum Mitglied der Keystone Cops ernannt, einer Vereinigung von Komikern, die in Filmen stets tollpatschige und lustige Polizisten verkörperten. Lange Zeit galt der Komiker Sterling als ernst zu nehmender Konkurrent von Charles Chaplin, wenngleich er nie denselben Starstatus erreichte. 1915 gab Sterling mit Only a Messenger Boy auch sein Debüt als Regisseur, dem bis 1922 acht weitere Exkurse hinter die Kamera folgen sollten.

Privat zählte Sterling bald zu den wohlhabendsten Männern seiner Zeit. Man bezeichnete ihn oft als the best dressed man in Hollywood (dt.: den am besten gekleideten Mann in Hollywood). Um Kleidung zu kaufen, waren ihm selbst Reisen nach England und Frankreich nicht zu weit. In Nizza war Sterling Besitzer einer Villa. Auch züchtete er in seiner Freizeit Schäferhunde und Perserkatzen.

Im Jahr 1914 sorgte der bereits 31 Jahre alte Sterling für Aufsehen, als er die erst 16 Jahre alte Schauspielerin Teddy Sampson heiratete. Die beiden waren bis zu Sterlings Tod, im Jahr 1939, verheiratet. Die beiden hatten keine Kinder.

Ford Sterling, der lange Zeit an Diabetes mellitus litt, starb im Alter von 55 Jahren an einem Herzinfarkt.

Ihm zu Ehren gibt es heute einen Stern am Hollywood Walk of Fame

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]