Formel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Formel (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Formel ist im wissenschaftlichen Sinne eine Folge von Buchstaben, Zahlen, Formelzeichen, Symbolen oder Worten zur verkürzten Bezeichnung eines mathematischen, physikalischen oder chemischen Sachverhalts, Zusammenhangs oder Regel.

Die Verformelung ist die Umwandlung eines Zusammenhangs in einen Ausdruck einer spezifischen Systematik einer Formelsprache.

Grundlagen[Bearbeiten]

Bei der Verwendung von Formeln wird vorausgesetzt, dass sich die sie verwendende Fachgruppe vorab über die Bedeutung der einzelnen Formelelemente und über die richtige Grammatik verständigt hat.

Normierung[Bearbeiten]

Normiert ist die Schreibweise von Formeln aller Bereiche des Messwesens in der internationalen Norm ISO/IEC 80000, die in 14 Teilnormen die formalen Regeln für verschiedene physikalische Größen festlegt. Einschlägige DIN-Normen sind etwa DIN 1302 Allgemeine mathematische Zeichen und Begriffe, die DIN 1338 Formelschreibweise und Formelsatz und DIN 1304 Formelzeichen.

Beispiele[Bearbeiten]

Einzelbeispiele[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]