Formel-3-Euroserie-Saison 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Formel-3-Euroserie-Saison 2005 war die dritte Saison der Formel-3-Euroserie. Insgesamt fanden zehn Rennwochenenden statt. Der Auftakt am 16. April 2005 und das Finale am 23. Oktober 2005 fanden auf dem Hockenheimring statt. Lewis Hamilton gewann den Meistertitel der Fahrer mit 15 Siegen aus 20 Rennen. Sein Team ASM Formule 3 gewann die Meisterschaft der Teams.

Starterfeld[Bearbeiten]

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Rennwochenende
FrankreichFrankreich ASM Formule 3 01 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton Dallara Mercedes-Benz 1–10
02 DeutschlandDeutschland Adrian Sutil 1–9
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz 10
FrankreichFrankreich Signature Plus 03 FrankreichFrankreich Loïc Duval Dallara Opel 1–10
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Rossiter 1–10
DeutschlandDeutschland Team Rosberg 05 JapanJapan Kōhei Hirate Dallara Opel 1–10
06 NiederlandeNiederlande Giedo van der Garde 1–10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manor Motorsport 07 BrasilienBrasilien Lucas di Grassi Dallara Mercedes-Benz 1–10
08 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul di Resta 1–10
DeutschlandDeutschland Mücke Motorsport 09 DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel Dallara Mercedes-Benz 1–10
10 BrasilienBrasilien Átila Abreu 1–10
ItalienItalien Prema Powerteam 11 BelgienBelgien Greg Franchi Dallara Opel 1–10
12 ItalienItalien Marco Bonanomi 1–10
23 FrankreichFrankreich Franck Perera 1–10
FrankreichFrankreich Signature 14 BrasilienBrasilien Fabio Carbone SLC Opel 1–10
15 FrankreichFrankreich Guillaume Moreau Dallara 1–10
OsterreichÖsterreich HBR Motorsport 16 SpanienSpanien Alejandro Núñez Dallara Opel 1–10
17 DeutschlandDeutschland Maximilian Götz 1–4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danny Watts 7
22 OsterreichÖsterreich Hannes Neuhauser 1–10
LuxemburgLuxemburg Team Midland Euroseries 18 ArgentinienArgentinien Esteban Guerrieri Dallara Toyota 1–10
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richard Antinucci 1–4
BelgienBelgien Nico Verdonck 5–6
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stephen Jelley 7
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Austin 8–9
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ben Clucas 10
DeutschlandDeutschland AM-Holzer Rennsport 20 DeutschlandDeutschland Thomas Holzer Dallara Opel 1–10
NiederlandeNiederlande RZ Racing 24 NiederlandeNiederlande Ross Zwolsman Dallara Opel 1–4
TschechienTschechien Team I.S.R. 25 TschechienTschechien Filip Salaquarda Dallara Opel 1–10
ItalienItalien Ombra Racing 26 ItalienItalien Paolo Montin Dallara Mugen-Honda 9
DeutschlandDeutschland Kuhn Motorsport 27 DeutschlandDeutschland Julia Kuhn Dallara Opel 7, 10

Rennkalender[Bearbeiten]

Insgesamt fanden zehn Rennwochenenden statt. An jedem Rennwochenende wurden zwei Rennen gefahren.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 16. April DeutschlandDeutschland Hockenheim Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Adrian Sutil ItalienItalien Marco Bonanomi
2. 17. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Rossiter FrankreichFrankreich Loïc Duval Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton
3. 7. Mai FrankreichFrankreich Pau Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton FrankreichFrankreich Loïc Duval Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Rossiter
4. 8. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Adrian Sutil FrankreichFrankreich Loïc Duval
5. 14. Mai BelgienBelgien Spa-Francorchamps DeutschlandDeutschland Adrian Sutil Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Rossiter FrankreichFrankreich Guillaume Moreau
6. 15. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Adrian Sutil BrasilienBrasilien Lucas di Grassi
7. 20. Mai MonacoMonaco Monte Carlo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Adrian Sutil FrankreichFrankreich Loïc Duval
8. 21. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton FrankreichFrankreich Loïc Duval FrankreichFrankreich Franck Perera
9. 25. Juni DeutschlandDeutschland Oschersleben BrasilienBrasilien Lucas di Grassi DeutschlandDeutschland Adrian Sutil Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton
10. 26. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton BrasilienBrasilien Lucas di Grassi DeutschlandDeutschland Adrian Sutil
11. 16. Juli DeutschlandDeutschland Nürnberg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul di Resta
12. 17. Juli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Adrian Sutil FrankreichFrankreich Franck Perera
13. 6. August DeutschlandDeutschland Nürburg DeutschlandDeutschland Adrian Sutil BrasilienBrasilien Lucas di Grassi JapanJapan Kōhei Hirate
14. 7. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel DeutschlandDeutschland Adrian Sutil
15. 27. August NiederlandeNiederlande Zandvoort FrankreichFrankreich Guillaume Moreau DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel FrankreichFrankreich Franck Perera
16. 28. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel NiederlandeNiederlande Giedo van der Garde
17. 17. September DeutschlandDeutschland Lausitz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton NiederlandeNiederlande Giedo van der Garde DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel
18. 18. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Adrian Sutil BrasilienBrasilien Lucas di Grassi
19. 22. Oktober DeutschlandDeutschland Hockenheim Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton BrasilienBrasilien Lucas di Grassi DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
20. 30. Oktober Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton FrankreichFrankreich Guillaume Moreau DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel

Wertungen[Bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton 172
2. DeutschlandDeutschland Adrian Sutil 94
3. BrasilienBrasilien Lucas di Grassi 68
4. FrankreichFrankreich Franck Perera 67
5. DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel 63
6. FrankreichFrankreich Loïc Duval 52
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Rossiter 51
8. FrankreichFrankreich Guillaume Moreau 47
Pos. Fahrer Punkte
9. NiederlandeNiederlande Giedo van der Garde 34
10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul di Resta 32
11. ItalienItalien Marco Bonanomi 21
12. JapanJapan Kōhei Hirate 18
13. BrasilienBrasilien Fabio Carbone 15
14. DeutschlandDeutschland Maximilian Götz 13
15. BrasilienBrasilien Átila Abreu 12
16. ArgentinienArgentinien Esteban Guerrieri 12
Pos. Fahrer Punkte
17. BelgienBelgien Greg Franchi 11
18. OsterreichÖsterreich Hannes Neuhauser 9
19. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richard Antinucci 3
20. NiederlandeNiederlande Ross Zwolsman 2
21. SpanienSpanien Alejandro Núñez 1
22. DeutschlandDeutschland Thomas Holzer 0
23. TschechienTschechien Filip Salaquarda 0

Teamwertung[Bearbeiten]

Pos. Team Punkte
1. FrankreichFrankreich ASM Formule 3 261
2. FrankreichFrankreich Signature Plus 103
3. ItalienItalien Prema Powerteam 98
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manor Motorsport 95
5. DeutschlandDeutschland Mücke Motorsport 75
6. FrankreichFrankreich Signature 62
7. DeutschlandDeutschland Team Rosberg 51
Pos. Team Punkte
8. OsterreichÖsterreich HBR Motorsport 17
9. LuxemburgLuxemburg Team Midland Euroseries 15
10. NiederlandeNiederlande RZ Racing 2
11. DeutschlandDeutschland AM-Holzer Rennsport 0
12. TschechienTschechien Team I.S.R. 0
13. ItalienItalien Ombra Racing 0
14. DeutschlandDeutschland Kuhn Motorsport 0