Fort Augustus (Schottland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Augustus
Koordinaten 57° 9′ N, 4° 41′ W57.144166666667-4.6802777777778Koordinaten: 57° 9′ N, 4° 41′ W
Fort Augustus (Schottland)
Fort Augustus
Fort Augustus
Bevölkerung 508 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town FORT AUGUSTUS
Postleitzahlen­abschnitt PH32
Vorwahl 01320
Landesteil Scotland
Unitary authority Highland
Britisches Parlament Inverness, Nairn, Badenoch and Strathspey
Schottisches Parlament Skye, Lochaber and Badenoch
Schleuse am Kaledonischen Kanal bei Fort Augustus

Fort Augustus ist eine kleine Ortschaft in Schottland mit 508 Einwohnern (2001). Es liegt am südlichen Ende von Loch Ness. Der Ort ist von Osten über die A830 zu erreichen. Durch Fort Augustus führt die A82.

Ihren Namen bekam die Siedlung von der Festung Fort Augustus. Diese wurde in den Jahren von 1729 bis 1742 errichtet und nach William Augustus, Duke of Cumberland, dem Schlächter von Culloden benannt.

1867 erwarb Thomas Alexander, 12. Lord Lovat das Fort und nutzte es als Jagdschloss. Sein Sohn, Simon Fraser, 13. Lord Lovat, vermachte das Fort Augustus den Benediktinermönchen.

1876 wurde die Festung Benediktinerkloster. Die letzten Mönche verließen das Kloster im Dezember 1998.

Zu erwähnen ist die fünfstufige Schleuse, die vom zulaufenden Kanal (Kaledonischer Kanal) in den Loch Ness führt.

Tourismus[Bearbeiten]

Fort Augustus profitiert stark von den vielen Touristen, die auf dem Weg zum Loch Ness diesen Ort von Süden her passieren. Südlich des Ortes liegt die Bridge of Oich. Zudem ist Fort Augustus Etappenziel auf dem Great Glen Way und nach Drumnadrochit der wichtigste Ort des Nessie-Tourismus.

Das leerstehende Fort, die ehemalige Benediktinerabtei ist derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen.

Weblinks[Bearbeiten]