Fort Bliss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kasernengeländes von Fort Bliss (rot) und El Paso (grau) im El Paso County. Die zugehörigen Übungsgelände erstrecken sich nach Nordosten bis über die Staatsgrenze nach New Mexico hinein.

Fort Bliss ist die Bezeichnung eines Standorts der US Army in El Paso, Texas. Der Stützpunkt wurde nach William Wallace Smith Bliss benannt, der heute auf dem Fort-Bliss-Nationalfriedhof innerhalb des Kasernengeländes begraben liegt. Fort Bliss ist nach Holloman Air Force Base (etwa 150 Kilometer nördlich, in New Mexico) zweitgrößter Auslandsstandort der deutschen Luftwaffe.

Kasernengelände[Bearbeiten]

Das eigentliche Kasernengelände liegt teilweise auf dem Stadtgebiet von El Paso und beherbergt derzeit vor allem Ausbildungseinrichtungen der Flugabwehr-Artillerie- und Flugabwehrraketenverbände der US Army (6. Luftabwehrbrigade).

Das nahegelegene großräumige Übungsgelände im Nordosten und Osten dient den in Fort Bliss stationierten Einheiten als Manövergelände. An das Kasernengelände schließt sich nach Norden die Test- und Schießgelände White Sands Missile Range an, wo unter anderem Waffentests und Scharfschießen mit Flugabwehr- und Artillerieraketen stattfinden. Zu Fort Bliss gehören weiterhin die Truppenübungsplätze «McGregor Range» und «Dona Ana Range», die sich bis nach New Mexico erstrecken und als Raketentestgelände und Manövergebiete dienen. Bei insgesamt etwa 4.532 km² Fläche [1] - knapp größer als das Ruhrgebiet - verfügt Fort Bliss mit rund 4.015 km² Übungsgelände über den größten Truppenübungsplatz der US Army.

Stationierte Verbände[Bearbeiten]

Aufgrund der zurzeit laufenden Heeresreform der US Army wird Fort Bliss zurzeit als Militärbasis massiv ausgebaut. Die Anzahl der dort stationierten Truppen wird von 13.742 auf 39.569 im Jahre 2012 angestiegen sein.

Verbände der US Army[Bearbeiten]

Zurzeit sind in Fort Bliss unter folgende Großverbände der US Army stationiert:

  • 1st US Armored Division SSI.svg 1st US Armored Division (1. Panzerdivision)
  • 212th Fires Brigade (Artilleriebrigade)
  • 15th Sustainment Brigade (Logistikbrigade)
  • 32nd Army Air and Missile Defense Command
    • 11th Air Defense Artillery Brigade


Bis Ende 2011 werden folgende Einheiten in Fort Bliss neu aufgestellt:

Deutsches Truppenkontingent[Bearbeiten]

In Fort Bliss befindet sich das Deutsche Luftwaffenkommando USA/Kanada (DtLwKdoUSCA) sowie das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum FlaRakLw USA der Bundeswehr, an dem die Ausbildung deutscher Luftwaffensoldaten am Flugabwehrraketensystem Patriot durchgeführt wird.

Am 16. Februar 2012 hat Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière bekannt gegeben, dass die Ausbildung am Patriot-Raketenabwehrsystem ins schleswig-holsteinische Husum umziehen wird. Im Vorfeld wird das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum für Flugabwehrraketen aufgelöst und als Ausbildungszentrum dem FlaRak Geschwader in Husum unterstellt.
Scharfe Raketentests werden künftig auf der griechischen Insel Kreta stattfinden. Das deutsche Luftwaffenkommando, das die Ausbildung von Bundeswehrpiloten in Nordamerika koordiniert, soll aufgelöst werden.[2]

  • DtLwKdoUSCA.jpg Deutsches Luftwaffenkommando USA/Kanada (DtLwKdo USCA)
    • TaktAusbWbZ FlaRakLw USA.jpg Taktisches Aus- und Weiterbildungszentrum Flugabwehrraketen der Luftwaffe USA (TaktAusbWbZ FlaRakLw USA)

Geschichte[Bearbeiten]

Gruppe von Raketenwissenschaftlern des Project Paperclip

In Fort Bliss wurden nach Ende des Zweiten Weltkriegs im Rahmen der Entwicklung von Raketenprogrammen deutsche Wissenschaftler und erbeutetes Kriegsgerät zusammengezogen, darunter Wernher von Braun.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten auf der Begrüßungsseite www.bliss.army.mil
  2. http://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr586.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fort Bliss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

31.801666666667-106.42444444444Koordinaten: 31° 48′ 6″ N, 106° 25′ 28″ W