Fort Boyard (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Fort Boyard
Originaltitel Fort Boyard
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Jahr(e) International bzw. in Frankreich:
seit 1990
Für das deutsche Fernsehen:
1990, 2000, 2001, 2010
Für das Schweizer Fernsehen:
1995
Produktions-
unternehmen
Tresor TV
Länge Deutsche Ausgabe
45 Minuten
Französische Ausgabe
ca. 110 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
Wöchentlich
Genre Spielshow, Abenteuershow
Idee Jacques Antoine
Musik Franz Hermann
Erstausstrahlung 7. Juli 1990 auf Antenne 2
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. Dezember 1990 auf Sat. 1
Besetzung

Sonja Hollaus

Fort Boyard ist eine französische Fernsehspielshow, die 1990 von Jacques Antoine erfunden wurde. Als Kulisse dient die gleichnamige französische Festung Fort Boyard. Die Sendung wurde seitdem international (teilweise konzeptionell leicht verändert) in mehr als 33 Ländern vermarktet und es wurden seither insgesamt mehr als 1472 einzelne Sendungen produziert. Das Sendungsformat Fort Boyard gilt damit inzwischen als weltweit erfolgreichster französischer Fernsehexport.

Konzept der Sendung[Bearbeiten]

Bei der Sendung muss eine Gruppe von Kandidaten im Fort innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Reihe von Aufgaben erledigen, bei denen es auf Geschicklichkeit oder Kraft bzw. Ausdauer der Kandidaten ankommt. Die Aufgabe ist dabei erfolgreich absolviert, wenn es dem jeweiligen Kandidaten gelingt, innerhalb der vorgegebenen Zeit einen Schlüssel zu erreichen. Die Aufgaben sind meist in einzelnen Zimmern des Forts zu absolvieren. In dem Fall ist es Teil der Aufgabenstellung, dass der Kandidat innerhalb der vorgegebenen Zeit mit dem Schlüssel wieder das Zimmer verlässt. Gelingt es ihm nicht (zumindest ohne den zu erlangenden Schlüssel) das Zimmer vor Ablauf der Zeit zu verlassen, wird er in dem Raum eingesperrt, bis er von den anderen Kandidaten befreit werden kann. Daneben gibt es aber auch Aufgaben im Innenhof oder dem Außenbereich des Forts, bei denen ein Kandidat nicht eingesperrt werden kann. Mit jedem erspielten Schlüssel haben die Kandidaten im großen Finalspiel mehr Zeit. Beim Finalspiel können die Kandidatengruppen innerhalb der erspielten Zeit Münzen sammeln. Diese werden später gewogen und in einen Geldbetrag umgerechnet, den die Kandidaten dann erspielt haben. Die Ergebnisse werden auf einer dafür speziell gefertigten digitalen Anzeigetafel angezeigt.

Fort Boyard Deutschland[Bearbeiten]

Das Fort Boyard, Schauplatz der Spielshow aus der Vogelperspektive
Das Fort Boyard, Schauplatz der Spielshow in der Seitenansicht
  • 1990 strahlte der deutsche Privatfernsehsender Sat.1 8 selbst produzierte Folgen des Formats unter dem Titel Fort Boyard – Ein Spiel für Abenteurer aus, das von dem Schauspieler Reiner Schöne und der Moderatorin Rita Werner moderiert wurde. Die Musik zur Sendung lieferte damals Klaus-Peter Sattler. Kandidat konnte damals jeder werden und an der Seite von fünf weiteren (fremden) den erspielten Gesamtgewinn teilen.
  • 2000 kam die Sendung auf dem zur gleichen Sendergruppe wie Sat.1 gehörenden Privatfernsehsender ProSieben in einer stark veränderten Variante – mit Prominenten als Kandidaten – wieder ins deutsche Fernsehen. Die erste Folge lief am 6. August 2000. Dabei wurde das Format von Steven Gätjen, Alexander Mazza und Sonya Kraus (als Rätselfrau) moderiert. Das Musikprojekt Rednex steuerte das Lied The Spirit of the Hawk als Titelmusik der 2000er Staffel bei.
  • 2002 lief bei ProSieben in gleicher Konstellation eine weitere Staffel. Einziger Unterschied zur 2000er Staffel war der geänderte Titelsong, der nun nicht mehr von Rednex, sondern Place of No Return (In Zaire) von der Band Reamonn, wobei Rea Garvey, der Sänger der Gruppe Reamonn in der ersten Folge der 2002er Staffel selbst Kandidat der Sendung war.
  • Ab Juli 2010[1] wurden für die vierte deutsche Staffel neun Folgen durch die Produktionsfirma Tresor TV, die auch schon die zweite Staffel produzierte, abgedreht. Die Sendung, in der jeweils zwei Promi-Trios für einen guten Zweck gegeneinander antreten, wird durch Andrea Kaiser und Alexander Wesselsky moderiert. Sie wurden zwischen dem 11. Januar und 8. März 2011 auf kabel eins erstausgestrahlt. In dieser Staffel entfallen erstmals die Rätsel im Turm. Von einer weiteren Staffel ist derzeit nicht auszugehen.

Trotz des Erfolges und guter Einschaltquoten wurden für das deutsche Publikum insgesamt nur wenige Staffeln produziert, da die Produktionskosten vergleichsweise hoch sind. Bereits 1990 kostete eine Folge etwa 500.000 DM (ca. 256.000 Euro). Außerdem hatte sich die Deutsche Produktion am Drehort mit vielfältigen Schwierigkeiten auseinanderzusetzen. Rita Werner bezeichnete es z.B. in einem späteren Interview als suboptimal, dass der Verfasser ihrer Moderationstexte nicht der deutschen Sprache mächtig war und daher knöchrige Dialoge verfasste, die sie vor den Zuschauern wie eine "Springmaus" erschienen ließen.

Fort Boyard International[Bearbeiten]

Neben Deutschland und dem Ursprungsland Frankreich wird und wurde das Format bspw. noch in der Schweiz (1995), Russland, Kanada, USA, Niederlande, Belgien, Israel, Türkei, Libanon, Griechenland und Indonesien ausgestrahlt. In Schweden erreichte Fort Boyard 2010 einen Marktanteil von 54,3 Prozent bei den Zuschauern im Alter von 15 bis 44 Jahren.

Trivia[Bearbeiten]

  • Im Jahr 2009 nahm US-Schauspielerin Eva Longoria an der französischen Version der Show teil und erspielte mit ihrem Team 22.340 Euro.
  • Das im Hof der Festung gelegene Kachelfeld enthält im französischen Original verschiedene Buchstaben, welche für das Abschlussspiel benötigt werden. Diese Buchstaben sind jedoch nicht ortsfest, sodass sie für die kabel eins-Ausstrahlung entfernt wurden, während sie in den vorherigen deutschen Staffeln ebenfalls genutzt wurden. In der deutschen (kabel eins) und schwedischen Version der Sendung ist damit der Schriftzug „Fort Boyard“ dargestellt.
  • An der Rückseite der Festung befindet sich eine nachträglich angebaute Versorgungsplattform. Sie ist aufgrund der Kameraführung und des Schnittes in der Fernsehausstrahlung nicht zu sehen. Per Google Earth ist sie jedoch deutlich zu erkennen.
  • Die deutsche Ausgabe ist, mit Ausnahme der ersten Staffel auf Sat.1, die weltweit einzige, in der an den regulären Ausgaben ausschließlich prominente Kandidaten teilnehmen, was in der Vergangenheit vielfach kritisiert wurde.
  • Die dritte deutsche Staffel (zweite Produktionsstaffel von ProSieben) wurde erst ein Jahr nach ihrer Fertigstellung ausgestrahlt.
  • Die eigentliche Titelmusik von Fort Boyard wird im deutschen Fernsehen als solche bisher nicht verwendet, jedoch kann man sie erstmals am Ende der kabel eins-Ausgaben in gekürzter Form als Abspann hören.
  • Auf dem französischsprachigen Fernsehsender TV5 Monde kann man in regelmäßigen Abständen auch in Deutschland die französische Ausgabe der Show (mit deutschen Untertiteln) verfolgen.
  • Die deutsche Ausgabe der Sendung verwendet ein vom international gebräuchlichen abweichendes Logo.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. News bei dwdl.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fort Boyard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien