Fort Dodge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Dodge
Die Central Avenue in der Stadtmitte von Fort Dodge
Die Central Avenue in der Stadtmitte von Fort Dodge
Lage in Iowa
Webster County Iowa Incorporated and Unincorporated areas Fort Dodge Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1869
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Iowa
County:

Webster County

Koordinaten: 42° 30′ N, 94° 10′ W42.4975-94.168055555556339Koordinaten: 42° 30′ N, 94° 10′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 25.206 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 596,7 Einwohner je km²
Fläche: 42,24 km² (ca. 16 mi²)
Höhe: 339 m
Postleitzahl: 50501
Vorwahl: +1 515
FIPS:

19-28515

GNIS-ID: 456686
Website: www.fortdodgeiowa.org
Bürgermeister: Matt Bemrich[1]
Webster co iowa courthhouse.jpg
Das 1902 errichtete Webster County Courthouse in Fort Dodge, seit 1981 im NRHP gelistet[2]

Fort Dodge ist eine Stadt (mit dem Status "City") und Verwaltungssitz des Webster County im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa. Im Jahr 2010 hatte Fort Dodge 25.206 Einwohner, deren Zahl sich bis 2013 auf 24.639 verringerte.[3]

Geografie[Bearbeiten]

Fort Dodge liegt im nordwestlichen Zentrum Iowas am Des Moines River, einem rechten Nebenfluss des Mississippi.

Die geografischen Koordinaten von Fort Dodge sind 42°29′51″ nördlicher Breite und 94°10′05″ westlicher Länge. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 42,24 km² und gehört keiner Township an.

Nachbarorte von Fort Dodge sind Badger (14,9 km nördlich), Vincent (22,8 km nordöstlich), Duncombe (18,6 km westsüdwestlich), Coalville (10,3 km südöstlich), Lehigh (26 km in der gleichen Richtung), Otho (14,5 km südlich), Moorland (14 km südwestlich) und Barnum (18,8 km westlich), Clare (23,9 km nordwestlich).

Die nächstgelegenen größeren Städte sind die Twin Cities (Minneapolis und St. Paul) in Minnesota (348 km nordnordöstlich), Rochester in Minnesota (295 km nordöstlich), Waterloo (161 km östlich), Cedar Rapids (244 km ostsüdöstlich), Iowas Hauptstadt Des Moines (148 km südsüdöstlich), Kansas City in Missouri (430 km südsüdwestlich), Nebraskas größte Stadt Omaha (265 km südwestlich), Nebraskas Hauptstadt Lincoln (343 km in der gleichen Richtung), Sioux City (189 km westlich) und South Dakotas größte Stadt Sioux Falls (313 km nordwestlich).[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Südlich der Stadt kreuzt der zum Freeway ausgebaute U.S. Highway 20 den in Nord-Süd-Richtung durch den Westen des Stadtgebiets verlaufenden U.S. Highway 169. Der Business Highway 20 verläuft in West-Ost-Richtung durch das Zentrum von Fort Dodge. Mit der Einmündung in den US 169 erreicht der Iowa State Highway 7 seinen östlichen Endpunkt. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege sowie innerörtliche Verbindungsstraßen.

Durch Dodger Area Rapid Transit wird ein öffentlicher Nahverkehr unterhalten. Es verkehren wochentäglich sechs Buslinien.[5]

In Fort Dodge treffen mehrere Eisenbahnlinien für den Frachtverkehr der Union Pacific Railroad (UP) und der Canadian National Railway (CN) zusammen.

Mit dem Fort Dodge Regional Airport[6] befindet sich am nördlichen Stadtrand ein Regionalflughafen, über den Verbindungen nach St. Louis und Chicago bestehen.[7] Der nächste Großflughafen ist der 164 km südsüdöstlich gelegene Des Moines International Airport.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Hauptindustrien sind die Herstellung von Biokraftstoff, Gips- und Kalksteinabbau.[8] Die deutsche Firma Boehringer Ingelheim verfügt in Fort Dodge über Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen für Tiermedizin, die im Oktober 2009 von Pfizer übernommen wurden.

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1860 672
1870 3095 361 %
1880 3586 15,9 %
1890 4871 35,8 %
1900 12.162 150 %
1910 15.543 27,8 %
1920 19.347 24,5 %
1930 21.895 13,2 %
1940 22.904 4,61 %
1950 25.115 9,65 %
1960 28.399 13,1 %
1970 31.263 10,1 %
1980 29.423 -5,89 %
1990 25.894 -12 %
2000 25.136 -2,93 %
2010 25.206 0,278 %
Schätzung 2013 24.639 -1,98 %
1860-2000[9] 2010–2013[3]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Fort Dodge 25.206 Menschen in 10.275 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 596,7 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 10.275 Haushalten lebten statistisch je 2,21 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 89,7 Prozent Weißen, 5,5 Prozent Afroamerikanern, 0,4 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,8 Prozent Asiaten sowie 1,4 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 2,2 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 5,0 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

27,8 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 56,0 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 16,2 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 48,7 Prozent der Bevölkerung waren weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 36.972 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 22.721 USD. 18,8 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[3]

Bekannte Bewohner[Bearbeiten]

  • Charles Pomeroy (1825–1891) - republikanischer Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses (1869–1871) - lebte mehrere Jahre in Fort Dodge
  • Benjamin F. Gue (1828–1904) - 5. Vizegouverneur von Iowa (1866–1868) - lebte mehrere Jahre in Fort Dodge
  • Cyrus C. Carpenter (1829–1898) - 8. Gouverneur von Iowa (1872–1876) - lebte die meiste Zeit seines Lebens in Fort Dodge und ist hier beigesetzt
  • Jonathan P. Dolliver (1858–1910) - republikanischer Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses (1889–1900) - lebte viele Jahre in Fort Dodge und ist hier beigesetzt
  • Steven Beckwith Ayres (1861–1929) - demokratischer Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses (1911–1913) - geboren in Fort Dodge
  • Holm Olaf Bursum (1867–1953) - republikanischer US-Senator von New Mexico (1921–1925) - geboren und aufgewachsen in Fort Dodge
  • Edmond Heelan (1868–1948) - Bischof von Sioux City - war viele Jahre als Pfarrer in Fort Dodge tätig
  • William H. Duckworth (1885–1970) - 3. Vizegouverneur von New Mexico (1921–1922) - geboren und aufgewachsen in Fort Dodge
  • James I. Dolliver (1894–1978) - republikanischer Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses (1945–1957) - lebte lange in Fort Dodge und ist hier beigesetzt
  • Robert D. Blue (1898–1989) - 30. Gouverneur von Iowa (1945–1949) - starb in Fort Dodge
  • Robert Pierce (1914–1978) - Journalist und Prediger - geboren in Fort Dodge
  • Mack Hellings (1917–1951) - Autorennfahrer - geboren in Fort Dodge
  • Corita Kent (1918–1986) - Nonne, Künstlerin, Lehrerin, Philosophin und politische Aktivistin - geboren in Fort Dodge
  • Samuel Z. Arkoff (1918–2001) - Filmproduzent, galt als König des Low-Budget-Films - geboren in Fort Dodge
  • Walter Kempley (1926–2001) - Schriftsteller und Drehbuchautor - geboren und aufgewachsen in Fort Dodge
  • Mary Kelly (* 1941) - Konzeptkünstlerin - geboren in Fort Dodge
  • Robert Kolb (* 1941) - Theologe - geboren und aufgewachsen in Fort Dodge
  • Jon Porter (* 1955) - republikanischer Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses (2003–2009) - geboren und aufgewachsen in Fort Dodge
  • Kent Anderson (* 1962) - American-Football-Trainer - geboren in Fort Dodge

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City of Fort Dodge - City Council Members and Mayor Abgerufen am 28. Januar 2015
  2. Auszug aus dem National Register of Historic Places - Nr. 81000274 Abgerufen am 28. Januar 2015
  3. a b c American Fact Finder Abgerufen am 28. Januar 2015
  4. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 28. Januar 2015
  5. Mid Iowa Development Association - DART Abgerufen am 28. Januar 2015
  6. AirNav.com - Fort Dodge Regional Airport Abgerufen am 28. Januar 2015
  7. City of Fort Dodge - Airport Abgerufen am 28. Januar 2015
  8. Greater Fort Dodge Growth Alliance Abgerufen am 28. Januar 2015
  9. Iowa Data Center Abgerufen am 28. Januar 2015

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fort Dodge, Iowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien