Fort Wayne Mad Ants

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Wayne Mad Ants
Logo der Fort Wayne Mad Ants
Gründung 2007
Stadion Allen County War Memorial Coliseum
Standort Fort Wayne (IN)
Vereinsfarben Karminrot, Schwarz, Gelb, Weiß
Liga NBA Development League
Cheftrainer Conner Henry
Besitzer John D. Zeglis und Jeff Potter
Meisterschaften 2014
Conferencetitel 2014

Die Fort Wayne Mad Ants sind eine Basketballmannschaft der NBA Development League, die in Fort Wayne, Indiana, beheimatet ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fans konnten selber über den Namen der „Franchise“ entscheiden. Auf der Website des Teams musste man sich zwischen den vier Namen Lightning, Fire, Coyotes und Mad Ants entscheiden. Am 18. Juni 2007 wurde bekannt gegeben, dass das Team Mad Ants heißt. Der Name wurde dem Team zu Ehren von Mad Anthony Wayne, dem Namensgeber von Fort Wayne gegeben. Ihre Spiele tragen die Mad Ants im Allen County War Memorial Coliseum aus.

Am 5. Juli 2007 wurde bekannt gegeben, dass die Mad Ants das „Farmteam“ der Detroit Pistons und der Indiana Pacers sein würden. Zufällig wurden die Detroit Pistons in Fort Wayne, unter ihrem damaligen Namen Zollern Pistons, von Fred Zollner gegründet. Am 3. September 2008 wurde bekannt gegeben, dass für die Saison 2008–2009 die Mad Ants auch ein Farmteam der Milwaukee Bucks sein werden. Schließlich kamen 2012 die Charlotte Bobcats als vierte Partnermannschaft der NBA hinzu.

Die bislang erfolgreichste Saison der Club-Geschichte wurde die Spielzeit 2013/14, als die Mad Ants bis in die Play-off-Finalserie der D-League einziehen und mit unter anderen dem deutschen Nationalspieler Tim Ohlbrecht, der nach Vereinswechsel seinen zweite D-League-Meisterschaft in Folge feierte, dort den erneuten Vizemeister Santa Cruz Warriors bezwingen konnten. Dies war für die Mad Ants die erste Meisterschaft in ihrer Geschichte. Mit Beginn der Saison 2014/15 sind die Mad Ants das einzige Farmteam der D-League, das als unabhängige Franchise noch keine exklusive Vereinbarung mit einem einzigen NBA-Klub hat, sondern statt dessen als Kooperationspartner für 13 Klubs fungiert, die wiederum ihrerseits noch keine exklusive Vereinbarung mit einer D-League-Franchise geschlossen haben.

Weblinks[Bearbeiten]