Fort Worth Texans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Worth Texans
Gründung 1967
Auflösung 1982
Geschichte Indianapolis Capitals
1963
Cincinnati Wings
1963 – 1964
Memphis Wings
1964 – 1967
Fort Worth Wings
1967 – 1974
Fort Worth Texans
1974 – 1982
Stadion Will Rogers Coliseum
Standort Fort Worth, Texas
Liga Central Hockey League
Kooperationen Detroit Red Wings (NHL) (1967-1973)
New York Islanders (NHL) (1973-1979)
Colorado Rockies (NHL) (1979-1982)
Adams Cup 1977/78

Die Fort Worth Texans waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der Central Hockey League aus Fort Worth, Texas.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Franchise der Memphis Wings aus der Central Professional Hockey League wurde zur Saison 1967/68 nach Fort Worth, Texas, umgesiedelt und in Fort Worth Wings umbenannt. Den Namen erhielt die Mannschaft in Anlehnung an die Detroit Red Wings aus der National Hockey League, deren Farmteam sie bis 1973 war. In der CHL gehörte das Team aus Fort Worth zu den beliebtesten Mannschaften, welches besonders zu den Dallas Black Hawks eine intensive Rivalität führte. Obwohl die Mannschaft teilweise mehrere NHL-Teams als Kooperationspartner hatte, war sie in ihren ersten Jahren recht erfolglos und kam nie über die erste Playoff-Runde hinaus.

Nach dem Ende des Engagements der Detroit Red Wings, änderten die Teambesitzer den Namen der Mannschaft in Fort Worth Texans und als neuer Kooperationspartner wurden Mitte der 1970er Jahre die New York Islanders gefunden, die zu diesem Zeitpunkt die NHL dominierte. Wie ihr Kooperationspartner spielten auch die Fort Worth Texans fortan in den Farben blau, weiß und orange. In der Saison 1977/78 gewannen sie schließlich zum ersten und einzigen Mal den Adams Cup, die Meisterschaft der CHL. Von 1979 bis 1982 verfügten die Texans mit den Colorado Rockies zwar immer noch einen NHL-Partner, jedoch gehörten die Texans zu den schwächeren Teams der Liga und aufgrund des sinkenden Zuschauerschnitts stellten die Fort Worth Texans im Anschluss an die Saison 1981/82 den Spielbetrieb ein.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1967-68 70 34 25 11 79 245 199 2., Southern Niederlage im Finale
1968-69 72 23 29 20 66 210 237 5., South nicht qualifiziert
1969-70 72 31 25 16 78 217 206 4., CHL Niederlage in der ersten Runde
1970-71 72 35 28 9 79 232 198 3., CHL Niederlage in der ersten Runde
1971-72 72 30 30 12 72 238 246 3., CHL Niederlage in der ersten Runde
1972-73 72 31 35 6 68 254 267 3., CHL Niederlage in der ersten Runde
1973-74 72 30 28 14 74 237 241 4., CHL Niederlage in der ersten Runde
1974-75 78 26 40 12 64 264 322 4., Southern nicht qualifiziert
1975-76 76 29 31 16 74 287 271 5., CHL nicht qualifiziert
1976-77 76 35 32 9 79 272 261 4., CHL Niederlage in der ersten Runde
1977-78 76 44 29 3 91 262 251 1., CHL Adams Cup
1978-79 76 33 39 4 70 260 277 4., CHL Niederlage in der ersten Runde
1979-80 80 37 34 9 83 312 298 3., CHL Niederlage im Finale
1980-81 80 24 53 3 51 201 309 7., CHL Niederlage in der ersten Runde
1981-82 80 20 57 3 43 273 401 5., South nicht qualifiziert

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde (Wings)[Bearbeiten]

Spiele: 230 KanadaKanada Ross Perkins
Tore: 78 KanadaKanada Ross Perkins
Assists: 124 KanadaKanada Rick McCann
Punkte: 181 KanadaKanada Rick McCann
Strafminuten: 365 KanadaKanada Craig Reichmuth

Karriererekorde (Texans)[Bearbeiten]

Spiele: 304 KanadaKanada Neil Nicholson
Tore: 97 KanadaKanada Dave Salvian
Assists: 178 KanadaKanada Neil Nicholson
Punkte: 230 KanadaKanada Neil Nicholson
Strafminuten: 455 KanadaKanada Alex McKendry

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]